LIFESTYLE
16/04/2018 15:57 CEST | Aktualisiert 16/04/2018 16:44 CEST

Spucke als Gleitmittel beim Sex: Junge Menschen teilen ihre Erfahrungen

“Ich habe noch keinen Mann getroffen, der das eklig findet”

  • Ist Spucke eine geeignete Alternative zu Gleitmittel?
  • Ein junger Mann und eine junge Frau diskutieren im Podcast “Oh Baby” über das Für und Wieder
  • Das Video oben zeigt eine Umfrage unter 3800 Männern und Frauen zur Frage wie lange guter Sex dauern sollte

Unsere Kollegin Isabel und ihre Freundinnen sprechen im Podcast “Oh Baby” regelmäßig über ihr Sexleben – ihre Fantasien, Lieblingsstellungen, und schlimmsten Erlebnisse. In der aktuellen Folge geht es um den perfekten Handjob.

Zu diesem Anlass hat sich Isa “Playboy”-Volontär Max mit ans Mikrofon geholt. Stellvertretend für die Männerwelt soll er Rede und Antwort stehen zu den Dos und Don’ts der manuellen Befriedigung. 

Mehr zum Thema: Handjob oder Blowjob: Junge Frauen verraten, was sie lieber machen

Auf was stehen Männer denn nun wirklich? Festes Zupacken, oder eher sanftes Umspielen? Auf den Penis spucken, oder Gleitmittel?

Beim Sex geht’s um Austausch von Körperflüssigkeiten 

“Auf den Penis spucken finde ich super eklig”, sagt Isa ganz direkt. Nicht zuletzt aufgrund einer sexuellen Erfahrung, die die Endzwanzigerin vor Jahren gemacht hat. “Ich hatte mal nen Typen, der hat sich selbst in die Hände gespuckt und sich dann den Penis damit eingerieben”, erzählt sie. 

Der Gedanke, dass sie anschließend noch mit ihm Sex hatte, ekelt sie offenbar heute noch.

Gleitgel sei ihrer Meinung nach daher die bessere Alternative.

► “Nee”, meint ihr Co-Moderator. Seine Kumpel fänden es großartig, wenn ihnen die Frau auf den Penis spuckt, anstatt zu einem chemischen Gleitmittel zu greifen. 

“Einer meiner Kumpel hat mal erzählt, dass seine Freundin ihm auf den Penis gespuckt hat”, erzählt Max. Seine Freunde hätten das als großartig empfunden und ihm gerate: “Die musst du behalten”.

Mehr noch: “Ich habe noch keinen Mann getroffen, der das eklig findet”, sagt Max. 

Hinsichtlich Isas Bedenken merkt er an: “Sex ist nichts anderes, als der Austausch von Körperflüssigkeiten.” Seine Devise sei deshalb: “Je mehr, desto besser.”

(ks)