NACHRICHTEN
04/05/2018 15:34 CEST | Aktualisiert 04/05/2018 15:37 CEST

Charlotte Roche wirft WDR-Mann sexuelle Belästigung vor

Top-News To Go.

Peter Bischoff via Getty Images

► Die schweren Vorwürfe von sexueller Belästigungen beim öffentlich-rechtlichen Sender WDR reißen nicht ab. 

► Im “Spiegel” schildert nun die TV-Moderatorin und Autorin Charlotte Roche, dass sie WDR-“Tatort”-Koordinator Gebhard Henke belästigt habe: “Er gab mir die rechte Hand und legte mir die linke gleichzeitig fest mitten auf den Po.”

► Henke bestreitet diesen und alle weiteren Vorwürfe.

Darum sind Roches Schilderungen wichtig:

Mit Henke hat der WDR bereits den zweiten Mitarbeiter nach Vorwürfen sexueller Belästigung freigestellt. Henke wisse allerdings nicht, was er sich zu Schulden habe kommen lassen, beteuert der.

Auch wer die Vorwürfe erhob, war bisher nicht bekannt. 

Neben Roche werfen fünf weitere Frauen Henke im “Spiegel” vor, von ihm an den Po oder Bauch betatscht worden zu sein. Zudem soll er angedeutet haben, sie zu fördern, erwartete dafür aber offenbar körperliche Zuwendungen. 

Was ihr noch über den WDR-Skandal wissen müsst:

Erst vor wenigen Wochen war ein ehemaliger ARD-Auslandskorrespondent wegen des Vorwurfs sexueller Belästigung vom WDR freigestellt worden.

Die WDR-Geschäftsleitung hatte Mitte April ein Maßnahmenpaket für eine bessere Vorbeugung beschlossen und eine dauerhafte externe Ombudsstelle angekündigt, an die sich Betroffene wenden können.

(lp)