NACHRICHTEN
09/01/2018 13:10 CET

Während G20 in Hamburg: 29-Jähriger soll 82-Jährige vergewaltigt haben

Die Frau hatte keine Chance gegen den Mann.

Westend61 via Getty Images
Symbolbild.
  • Ein 29-Jähriger muss sich derzeit vor dem Hamburger Landgericht verantworten
  • Ihm wird vorgeworfen, eine 82-Jährige vergewaltigt zu haben

Dzengis D. steht seit Dienstag vor dem Hamburger Landgericht. Dem 29-Jährigen wird eine grausame Tat vorgeworfen: Er soll eine 82-jährige Hamburgerin im Stadtteil Wilhelmsburg vergewaltigt haben. 

Er soll am 8. Juli, als der G20-Gipfel in Hamburg stattfand, über den Balkon in die Erdgeschosswohnung der alten Dame eingestiegen sein. Als sich die Frau wehrte, soll er sie zu Boden gedrückt haben. Das berichtet die Hamburger Lokalzeitung “Mopo”. 

Er soll die Frau fünfmal vergewaltigt haben

Insgesamt soll er sich fünfmal an der Frau vergangen haben: Auf dem Boden, auf einem Stuhl, dem Bett, auf der Toilette und nochmals im Schlafzimmer. Sie erlitt am ganzen Körper Blutergüsse. 

Anschließend soll Dzengis D. ihr noch den Geldbeutel geklaut haben. 

Am 16. Januar wird der Prozess gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger fortgeführt. 

Mehr zum Thema: Frau sagt ihrem Mann, dass sie vergewaltigt wurde – der weiß es schon

(lp)