NACHRICHTEN
23/08/2018 13:05 CEST

Hamburg: Ladegerät explodiert – 26-Jähriger stirbt

Das Unglück ereignete sich in einem Bürogebäude.

ullstein bild via Getty Images
Der 26-Jährige musste auf dem Weg ins Krankenhaus reanimiert werden, verstarb aber im Krankenhaus.
  • Ein 26-jähriger Mann ist durch die Explosion seines Akku-Ladegerätes verstorben. 
  • Ursache für den Tod soll eine Batterie sein, die bei der Explosion in den Oberkörper des Mannes eingedrungen ist. 

Am Mittwoch ist ein 26-jähriger Mann auf St. Pauli in Hamburg bei der Explosion seines Akku-Ladegerätes lebensgefährlich verletzt worden. Im Krankenhaus verstarb er. 

Der Unfall soll sich am Mittwochnachmittag in einem Bürogebäude ereignet haben, wie die Feuerwehr Hamburg mitteilte.

Bei der Explosion des Ladegeräts sei eine Batterie wie eine Pistolenkugel aus dem Gerät gesprungen und in den Körper des 26-Jährigen eingedrungen.

Das LKA hat die Ermittlungen aufgenommen 

Noch auf dem Weg ins Krankenhaus habe er deshalb reanimiert werden müssen. Am Donnerstag verstarb er dann im Krankenhaus. 

Warum das Akku-Gerät explodiert ist, sei bisher unklar. Das LKA hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das Unglück hatte rund 25 Zeugen, die nach Angaben der Feuerwehr nun psychologischen Beistand bekommen sollen. 

(jg)