POLITIK
12/09/2018 13:17 CEST | Aktualisiert 12/09/2018 13:22 CEST

Günther fordert von der Union, die AfD unter fünf Prozent zu drücken

Top-News To Go.

Florian Gaertner via Getty Images
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther.

 ► Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther hat die Union aufgefordert, sich deutlich von Rechtspopulismus abzugrenzen.

► “Es ist unsere Aufgabe als Union, die AfD wieder unter fünf Prozent zu drücken”, forderte Günther in einem Interview mit dem “Stern”.

► Konkret kritisierte er die Reaktionen der Union auf die Umfrageerfolge der AfD. Es sei ein absoluter Trugschluss, zu glauben, “man könne mit lauten plakativen Äußerungen Populisten kleinkriegen”, sagte der CDU-Politiker.

Günther kritisiert den “Lautstärkewettbewerb mit der AfD”:

Günther machte in dem Interview deutlich, dass die Union “den Lautstärkewettbewerb mit der AfD” nicht gewinnen könne. “Dieser Weg ist vollkommen falsch.”, sagte er.

Die Union müsste sich offen gegen die AfD stellen. “Wer das bisher nicht erkannt hat, muss sich spätestens jetzt, nach Chemnitz, der Verantwortung stellen”, sagte Günther.

Zuletzt hatte CSU-Chef Horst Seehofer die Migrationsfrage als “Mutter aller Probleme” bezeichnet.

Daniel Günther hatte dagegen für Wirbel gesorgt, als er in einem Interview nach allgemeiner Auffassung eine Koalition mit den Linken nicht ausschloss. Später relativierte der CDU-Politiker seine Aussagen.

Auch interessant: Wahl-O-Mat für die Landtagswahl in Bayern 2018 – was ihr wissen müsst

Was ihr über Günthers Kampfansage wissen müsst:

► Die AfD liegt im aktuellen “Deutschlandtrend” des Instituts Infratest Dimap für die ARD-“Tagesthemen” und die “Weltin den ostdeutschen Ländern vor der CDU. In der Region erreicht die Partei 27 Prozent, die CDU nur 23 Prozent. 

Bundesweitsehen die Ergebnisse anderes aus: dort erreicht die Union 29 Prozent, die AfD erreicht 16 Prozent und steht damit noch vor den anderen Oppositionsparteien.

Die Zahlen zeigen: Der Union steht keine leichte Aufgabe bevor. 

(jg)