POLITIK
28/04/2018 15:38 CEST

Grüne wollen Aufenthaltsrecht für Flüchtlinge, die Pfleger werden

Top-News To Go.

Hannibal Hanschke / Reuters
Rober Habeck hat eine ungewöhnliche Idee.

► Die Grünen fordern ein Bleiberecht für Flüchtlinge, die in der Pflege arbeiten

► Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck kritisiert, in Pflegeheimen und Krankenhäusern fehlten Zehntausende Fachkräfte.

► Gleichzeitig schiebe Deutschland auch Flüchtlinge ab, die in diesem Bereich eine Ausbildung machten. Es brauche mehr als nur eine Duldung für die Zeit der Ausbildung, damit Flüchtlinge einen Anreiz bekämen, sich zu qualifizieren und einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen. 

Was der Hintergrund des Vorschlags ist:

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass in der Alten- und Krankenpflege rund 35.000 Stellen nicht besetzt sind, darunter rund 25.000 Fachkraft-Stellen.

Die Bundesregierung will mit einem Sofortprogramm 8000 neue solcher Stellen in Pflegeeinrichtungen schaffen. Zudem sollen Bezahlung nach Tarif, attraktivere Arbeitsbedingungen und eine Stärkung der Ausbildung mehr Arbeitskräfte in den Pflegebereich locken.

Die Satiriker der ZDF “Heute-Show” hatten das bitter kommentiert:  

Was der Gesundheitsminister dazu sagt:

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verspricht derweil ein “Sofortprogramm für die Pflege”. Die Krankenkassen würden künftig jede neue Pflegestelle in Krankenkassen ganz bezahlen.

Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Pflege- und Altenpolitik der Grünen, will erst einmal auf den Gesetzentwurf warten, bevor sie das glaubt.

► Die Frage, woher die fehlenden Fachkräfte kommen sollen, ist damit allerdings auch nicht beantwortet.