LIFESTYLE
01/03/2018 16:54 CET | Aktualisiert 02/03/2018 14:15 CET

Grippe-Höchststand erreicht: Das sind Anzeichen einer Influenza

Die Influenza gilt als sehr ansteckend.

  • 35.000 neue Grippe-Fälle hat das Robert-Koch-Institut vergangene Woche registriert
  • 216 Menschen sind in dieser Influenza-Saison bereits an der Krankheit gestorben
  • Im Video oben erklären wir, welche Unterschiede es zwischen Grippe, Erkältung und Allergien gibt

Es ist Grippe-Saison. Und so viele Infektionen wie in der vergangenen Woche gab es während dieser Krankheitswelle noch nicht. 

► Die Welle habe mit knapp 35.300 Fällen in diesem Zeitraum einen vorläufigen Höhepunkt erreicht, teilte das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwoch in Berlin mit. Das sind über 10.000 Fälle mehr als noch in der Vorwoche.

Bislang wurden in dieser Saison insgesamt rund 120.00 Fälle erfasst.

► Mindestens 216 Menschen starben nachweislich nach einer Influenza-Infektion – vorwiegend Menschen im Seniorenalter, die oft Vorerkrankungen hatten.

Graphik zeigt die Influenza-Situation in Deutschland

Mit einer Graphik zeigt das RKI die Erkrankungslage in der achten Kalender-Woche. In roten Regionen ist die Aktivität der Erkrankungen stark erhöht, blau zeigt Regionen mit normaler Aktivität.

Die Dunkelziffer bei Grippefällen gilt als hoch, weil nicht in jedem Fall Erregerproben analysiert werden. Dabei ist dies der einzige Weg, um zweifelsfrei eine von Influenza-Viren ausgelöste Krankheit, also eine Grippe, von einer Erkältung oder einem grippalen Infekt zu unterscheiden.

Das sind Grippe-Symptome

Jedoch bieten die Symptome erste Hinweise darauf, was einen krank macht.

► Die Grippe bricht ein bis zwei Tage nach Ansteckung plötzlich aus.

Zunächst noch fit, quälen die Betroffenen Kopf- und Gliederschmerzen. Husten, Heiserkeit und Schnupfen sind weitere Symptome. 

► Das Krankheitsbild ist erheblich schwerer als bei einer Erkältung.

So kann das Fieber bis zu 41 Grad hoch sein, heißt es auf dem Gesundheitsportal “Internisten im Netz”.

► Fünf bis sieben Tage lang muss man sich ausruhen, um sich wieder besser zu fühlen. Gleichzeitig schützt ihr andere Menschen, wenn ihr Zuhause bleibt. Denn Influenza ist sehr ansteckend.

Häufiges Händewaschen, meiden von Menschenmengen und eine gesunde Ernährung können helfen, sich vor einer Erkrankung zu schützen. Auch eine Impfung kann vor einer Infektion schützen.

(lm)