LIFESTYLE
08/03/2018 15:48 CET | Aktualisiert 09/03/2018 18:33 CET

Grippe: Fall-Zahlen steigen weiter – wie ihr euch nun schützen könnt

Bereits 358 Menschen starben in dieser Saison an der Influenza.

  • Mehr als 40.000 Influenza-Fälle hat das Robert-Koch-Institut in einer Woche registriert
  • Die Grippe ist hochansteckend – und das richtige Verhalten ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsvorsorge
  • Im Video oben: Allergie, Grippe oder Erkältung? So erkennt ihr, ob ihr wirklich krank seid oder nicht

Jede Woche gibt es einen neuen Grippe-Höchststand in Deutschland. Auch in der neunten Kalenderwoche Anfang März stiegen die bestätigten Krankheitsfälle auf rund 42.400, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza mit.

Damit blieben die Werte in allen Regionen stark erhöht. In der Woche davor waren rund 38.700 Grippefälle registriert worden.

358 Influenza-Kranke starben bereits

Insgesamt sind damit in dieser Saison rund 165.500 Menschen nachweislich an Grippe erkrankt. Bei rund 27.000 von ihnen verlief die Erkrankung so schwer, dass sie ins Krankenhaus kamen.

358 Patienten starben im Zusammenhang mit einer Grippe-Infektion, die große Mehrzahl von ihnen (84 Prozent) war älter als 60 Jahre.

In der laufenden Saison brach die Grippe nach der jüngsten Statistik auch 71 Mal in Krankenhäusern, 68 Mal in Kindergärten, 42 Mal in Schulen und 26 Mal in Alten- und Pflegeheimen aus.

Graphik zeigt die Influenza-Situation in Deutschland

Mit einer Graphik zeigt das RKI die Erkrankungslage in der achten Kalender-Woche. In roten Regionen ist die Aktivität der Erkrankungen stark erhöht, blau zeigt Regionen mit normaler Aktivität.

Das richtige Verhalten ist wichtig

Eine Impfung kann vor einer Influenza-Erkrankung schützen. Aber ihr solltet auch abseits davon euer Verhalten hinterfragen.

Wenn ihr diese sieben Tipps von Gesundheitsexperten befolgt, ist die Wahrscheinlichkeit, an Grippe, Erkältung und anderen Infektionskrankheiten zu erkranken, niedriger.

1. Wascht eure Hände häufiger – nicht nur nach der Toilette.

Denn wir greifen uns häufiger ins Gesicht, als wir selbst es wahrnehmen und können uns so mit Viren und Bakterien anstecken.

► Beim Waschen reichen oft schon Seife und lauwarmes Wasser, jedoch sollte der Vorgang mindestens 20 Sekunden dauern.

2. Säubert auch Türklinken und andere Gegenstände, die ihr regelmäßig anfasst.

Denkt dabei auch an Computer-Tastaturen und PC-Mäuse, damit sich dort Bakterien und Viren nicht sammeln können.

► Auch eine Desinfektion kann sinnvoll sein.

3. Niest nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge.

Und nutzt Papiertaschentücher. In den Stofftüchern sammeln sich schnell Viren – und ihr steckt euch selbst immer wieder an.

4. Meidet Körperkontakt.

► Umarmen, küssen und selbst Händeschütteln reichen, um sich anzustecken. Manche Ärzte grüßen daher auch nur mündlich.

5. Meidet Menschenmassen.

Das Ansteckungsrisiko ist natürlich höher, wenn ihr euch mit mehr Menschen umgebt.

Wer Ansammlungen meidet, meidet Kranke. 

6. Lüftet regelmäßig.

Das kann gegen Viren und gegen die trockene Heizungsluft helfen.

► Gerade das Heizen kann die Schleimhäute austrocknen und sie anfällig für Krankheiten machen.

7. Stärkt euer Immunsystem.

Eine ausgewogene Ernährung mit mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag und einer gesunden Lebensweise mit Bewegung an der frischen Luft sind eben auch im Winter wichtig. 

Anzeige: Angebot für HuffPost-Leser:

audible bietet jetzt Neukunden ein Flexi-Spezial-Abo für Hörbücher: Drei Monate lang zahlen HuffPost-Lesern dann 4,95 Euro pro Monat anstatt von monatlich 9,95 Euro. Ihr spart mit diesem Angebot 50 Prozent. Danach beginnt ein reguläres Abo – aber ihr könnt audible jederzeit kündigen.

Zusätzlich erhaltet ihr einen Amazon-Gutschein in Höhe von 10 Euro – 30 Tage nach Abo-Abschluss auf eine hinterlegte E-Mail-Adresse.

Jetzt hier das audible-Abo für monatlich 4,99 Euro (Laufzeit: 3 Monate) starten und einen Amazon-Gutschein sichern

Das Angebot gilt nur bis zum 11. März 2018.


(lm)