ENTERTAINMENT
24/04/2018 08:39 CEST | Aktualisiert 24/04/2018 09:08 CEST

"Goodbye Deutschland": Michael Wendler rastet beim Videodreh aus

Schlagersänger Wendler hat "die Faxen dicke".

Isa Foltin via Getty Images
 “Der Wendler” ist 2016 mit Frau und Tochter nach Cape Coral in Florida gezogen.
  • Der Schlagersänger Michael Wendler will in den USA ein Star werden
  • Doch beim Videodreh erscheint kein Helfer

Michael Wendler, eigentlich großer USA-Fan, hat sich in der vergangenen Folge der Doku-Soap “Goodbye Deutschland! Die Auswanderer” von den Amerikanern bitter enttäuscht gezeigt.

Dafür hatte der Schlagersänger auch einen guten Grund: Zu seinem Videodreh ist keiner der von ihm angeheuerten Helfer erschienen. Auch die Visagistin hat abgesagt.

Für Wendler ein großes Problem, denn: Sein neues Album soll in den nächsten Wochen erscheinen. Und: Er wünscht sich nichts sehnlicher als den großen Durchbruch in den USA.

Mehr zum Thema: Der Wendler glaubt, einen neuen Musikstil erfunden zu haben - es zeigt, dass er den Verstand verloren hat

Michael Wendler: “Ich hab’ die Faxen dicke“

Der 46-Jährige, der als Schlagersänger “Der Wendler” in Deutschland bekannt wurde, ist 2016 mit Frau und Tochter nach Cape Coral in Florida gezogen. Seitdem lässt er sich immer wieder von einem Kamera-Team von “Goodbye Deutschland” begleiten.

Doch jetzt steht er mit seinem Kölner Kameramann Hermann erst einmal alleine da. “Ich hab’ die Faxen dicke“, wütet er. 

Nach einigem Fluchen über die “nicht vorhandene Arbeitsmoral der Amerikaner” findet Wendler aber wieder seinen Fokus: “Ich will eine internationale Karriere“.

Dann muss der Videodreh eben zu zweit klappen.

Mehr zum Thema: “Goodbye Deutschland”: 12-jährige Tochter der Büchners auf Mallorca begrabscht

Wendler und Hermann drehen allein 14 Musik-Videos

Die beiden treiben noch spontan einen weiteren Helfer auf und machen sich ans Werk. Immerhin sollen 14 Musik-Videos gedreht werden. Ein befreundeter Café-Besitzer aus Fort Myers überlässt Wendler außerdem sein Geschäft als Drehort.

Hermann und Wendler ackern – bis sie es geschafft haben: Zwar hat der Dreh am Schluss etwas länger gedauert als geplant, doch die Aufnahmen für die Musikvideos sind im Kasten.

Und Wendler schwärmt sogar wieder von den Amerikanern. Die seien so direkt und würden ihm immer sagen, was sie denken: “Sie lieben alles: die Schuhe, das Auto, die Frisur”, erklärt er.  

(ame)