ENTERTAINMENT
23/02/2018 11:54 CET | Aktualisiert 23/02/2018 13:00 CET

Goldene Kamera für "Bares für Rares" – Horst Lichter hat es allen gezeigt

Horst Lichter: “"Bares für Rares" ist scheiße ehrlich.”

  • Die ZDF-Show “Bares für Rares” stand zuletzt immer wieder in der Kritik
  • Umso mehr freute sich Horst Lichter über den Gewinn einer Goldenen Kamera
  • Die besten Looks der Preisverleihung seht ihr im Video oben

Horst Lichter strahlte bei der Verleihung der Goldenen Kamera am Donnerstagabend in Hamburg wie ein Honigkuchenpferd. Seine Trödel-Show “Bares für Rares” wählten die Zuschauer zum Gewinner in der Kategorie Dokutainment.

► Auf der Bühne schmetterte er mit Tränen in den Augen dem Publikum entgegen: “Scheiße, ich liebe euch!“ 

Horst Lichter: “‘Bares für Rares’ ist scheiße ehrlich”

Immerhin konnte sich die Konkurrenz sehen lassen: Mit ins Rennen um die Trophäe gingen “Kitchen Impossible” mit Tim Mälzer und die Gründer-Show “Die Höhle der Löwen”.

Horst Lichter legte auf der Bühne noch nach: “Es funktioniert nur so gut, weil wir am Set mit über 100 Mann, mit so viel Liebe, Leidenschaft und Freude diese wirklich unaufgeregte, kleine Sendung machen.”

Denn “Bares für Rares” sei “so scheiße ehrlich, dass die Zeitungen es manchmal nicht verstehen, dass es stimmen könnte“, schoß der Moderator gegen Medienberichte, die behaupten, dass Szenen in seiner Show gestellt seien.

Komparsen-Debatte bei “Bares für Rares”

So berichtete die “Bild”-Zeitung von einer Annonce, die um Komparsen für die Trödel-Show wirbt. Auch ein Trödel-Experte aus der Show zog den vom ZDF gezeigten Ansturm öffentlich in Zweifel.

Mehr zum Thema: “Bares für Rares”: Was bei der Trödel-Sendung echt ist – und was nicht

Medien stellten die Frage: Sind die Menschenschlangen, die in der Sendung zu sehen sind, gar nicht echt?

Das ZDF räumte daraufhin ein, tatsächlich Komparsen in den Bildhintergrund zu platzieren:

Aus “rein produktionellen Gründen” setze man bei bestimmen Szenen im Bildhintergrund auch Komparsen ein, betonten ZDF und die Produktionsfirma auch gegenüber der HuffPost. 

► “Die Komparsen sind nie direkte Beteiligte der in der Sendung gezeigten Expertisen und Verkaufsprozesse”, erklärte der Sender.

► Das heißt, die Käufer und Verkäufer sind echt.

► Und genau diese sind es, die die Zuschauer so begeistern.

► Deshalb haben sie auch “Bares für Rares” zum Gewinner der Goldenen Kamera gewählt.

DriveNow-Angebot für HuffPost-Leser:

Wer sich jetzt bei dem Carsharing-Dienst von BMW, Mini und Sixt für 4,99 Euro (statt 29 Euro) registriert, erhält dazu 30 Freiminuten.

Jetzt hier registrieren und für nur 4,99 Euro bei DriveNow anmelden


(mf)