ENTERTAINMENT
31/08/2018 17:49 CEST | Aktualisiert 31/08/2018 17:55 CEST

"GNTM"-Kandidatin Klaudia rechnet ab: "Es hat mich fertig gemacht"

"Modeln möchte ich nicht mehr. Das ist mir zu viel Druck."

Isa Foltin via Getty Images
Ex-"GNTM"-Kandidatin Klaudia ätzt gegen das Modeldasein
  • Die “GNTM”-Kandidatin “Klaudia mit K”, wie sie von Heidi Klum genannt wurde, rechnet jetzt mit dem Modelgeschäft ab.
  • Schuld seien mehrere Faktoren.

Klaudia Giez ist als Kandidatin der 13. “Germany’s next Topmodel”-Staffel bekannt geworden.

Von Topmodel-Mama Heidi Klum wurde sie nur Klaudia mit K genannt, bei ihren Mitstreiterinnen und bei den Zuschauern wurde sie als ausgeflipptes, schrilles Mädchen schnell zum Staffel-Liebling.

Bei der Topmodel-Staffel erreichte sie letztendlich den siebten Platz. Doch mit dem Modeln soll jetzt alles vorbei sein, wie sie in einem Interview mit der “Bild”-Zeitung verriet.

“Es hat mich schon damals fertig gemacht, mich mit anderen zu vergleichen”

“Modeln möchte ich nicht mehr. Ich will nicht mehr auf Fashion Weeks. (...) Das ist mir zu viel Druck. Es hat mich schon damals fertig gemacht, mich mit anderen zu vergleichen. Lieber möchte ich einen positiven Lifestyle führen und das machen, was mir Spaß macht.”

Den hatte die 21-jährige Berlinerin offensichtlich nicht immer: “Manchmal ist man etwas bedrückt vom Leben. Aber nach jedem Tief kommt wieder ein Hoch. Das Tief ist in meinem Kopf. Ich bin in so einer ziemlichen Depri-Stimmung.”

“Ich habe meine Eltern seit etwa drei Monaten nicht mehr gesehen”

Eigentlich laufe es gut für Klaudia Giez – sie sei viel unterwegs und habe zu tun.

Die Distanz zu ihrer Familie mache sie aber traurig: “Das bedrückt mich ein bisschen. Ich habe meine Eltern seit etwa drei Monaten nicht mehr gesehen.”

Einen Lichtblick habe die Berlinerin aber: “Es wird einen neuen Fernsehauftritt geben, der schon bald kommen wird. Bis zum Ende des Jahres wird da noch einiges von mir zu sehen sein.”

Ob das Model sich bald Schauspielerin nennen wird?

(kiru)