LIFESTYLE
04/06/2018 17:14 CEST | Aktualisiert 04/06/2018 17:26 CEST

Gewitter und Blitzschlag: Wie ihr eure Elektrogeräte schützen könnt

Es reicht nicht, die Geräte nur auszuschalten.

  • Ein Blitzschlag in der Umgebung kann Elektrogeräte durch Überspannung zerstören oder sogar in Brand setzen.
  • Wie ihr eure Geräte schützen könnt, erfahrt ihr in dem Video oben.

Im Sommer kommt es in Deutschland immer wieder zu heftigen Gewittern. Dabei unterschätzen viele Deutsche die Folgen von Blitzeinschlägen.

Denn diese verursachen jährlich Schäden in dreistelliger Millionenhöhe. Oft betroffen: Elektrogeräte, die nach einem Blitzeinschlag durch eine Überspannung zerstört werden.

Ein Blitzschlag kann Elektrogeräte zerstören oder in Brand setzen

Ein Blitzableiter schützt die Elektrogeräte nicht immer. Eine Überspannung kann nämlich auch entstehen, wenn ein Blitz in das Stromnetz der Umgebung einschlägt.

► In diesem Fall fließen Sekundärströme durch die Stromleitungen, die teilweise bis zu mehrere tausend Volt betragen können.

► Dadurch werden Elektrogeräte wie Fernseher, Computer, Laptop oder Waschmaschine zerstört, im schlimmsten Fall sogar in Brand gesetzt.

Vorsichtige Menschen schalten deshalb ihre Elektrogeräte aus, wenn über ihrem Haus ein Gewitter tobt. Doch nicht einmal das schützt vor einer Überspannung – denn wenn mehrere tausend Volt durch die Leitung jagen, kann es zu einem Spannungsdurchschlag kommen. 

Auch interessant: Haushalt: Darum solltet ihr eure Wäsche mit schwarzem Pfeffer waschen

Was hilft: Überspannungsschutzleisten – oder den Stecker ziehen

► Um eure Geräte wirklich zu schützen, müsst ihr sie vollständig vom Stromkreis trennen, indem ihr den Stecker zieht.

► Eine Alternative sind spezielle Steckerleisten mit dem Prüfzeichen der Verbände VDE oder VDS. Die Überspannungsschutzleisten können die Stromversorgung automatisch unterbinden, sobald zu viel Spannung in den Leitungen ist.

Sind die Geräte durch einen Blitzschlag zu Schaden gekommen, hilft auch eine Hausratsversicherung oft nicht. Denn Überspannungsschäden sind in Standardverträgen oft nicht mit versichert. 

Denn diese greift meist nur, wenn der Blitz das Haus selbst getroffen hat. 

(nmi)