POLITIK
01/12/2018 09:33 CET | Aktualisiert 01/12/2018 16:56 CET

George H. W. Bush: US-Amerikaner teilen alten Brief des verstorbenen Präsidenten

"Ihr Erfolg ist jetzt der Erfolg unseres Landes. Ich glaube an Sie. Viel Glück.”

Mark Reinstein/MediaPunch/IPx
  • Ex-US-Präsident George Bush ist gestorben.
  • Die USA trauert – und erinnert sich an einen respektvollen Staatsmann.

Der frühere US-Präsident George H. W. Bush ist tot. Er starb im Alter von 94 Jahren, wie ein Sprecher der Familie in der Nacht auf Samstag via Twitter mitteilte.

Der Republikaner war von 1981 bis 1989 Vizepräsident unter Ronald Reagan und anschließend vier Jahre lang Regierungschef in Washington. Sein Sohn George W. Bush war von 2001 bis 2009 Präsident.

In den USA hat Bushs Tod eine Welle der Respektsbekundungen losgetreten.

Bush schrieb Brief an Clinton

Dabei geht auch ein alter Brief des Republikaners durch die sozialen Medien. Bush hatte seine Wiederwahl im Jahre 1993 gegen den Demokraten Bill Clinton verloren – und diesem im Weißen Haus ein Schreiben hinterlassen. 

Darin gab Bush seinem Nachfolger die besten Wünsche mit auf den Weg, statt Verbitterung über seine Niederlage zu zeigen.

Bush schrieb: “Als ich gerade in dieses Büro gekommen bin, habe ich das selbe Gefühl von Respekt gespürt, das ich vor vier Jahren spürte. Ich weiß, dass Sie es auch fühlen werden. Ich wünsche Ihnen, dass Sie glücklich sind.”

Er selbst habe im Weißen Haus nie die Einsamkeit gespürt, über die viele Präsidenten vor ihm gesprochen hätten.

Bush riet Clinton weiter: “Es werden sehr harte Zeiten kommen, die noch schwieriger dadurch werden, dass Sie Kritik bekommen, die Sie nicht fair finden. (...) Lassen Sie sich von dieser Kritik nicht vom Weg abbringen!”

Bush beendet seinen Brief mit einer rührenden Botschaft: “Sie werden unser Präsident sein, wenn Sie diesen Brief lesen. Ich wünsche Ihnen alles Gute. ich wünsche Ihrer Familie alles Gute. Ihr Erfolg ist jetzt der Erfolg unseres Landes. Ich glaube an Sie. Viel Glück.”

Trump würdigt verstorbenen Präsidenten

Auch US-Präsident Donald Trump würdigte Bush am Samstag.

Durch seine Authentizität, seinen Witz und sein unerschütterliches Bekenntnis an Glaube, Familie und das Land habe er Generationen von Amerikanern zum öffentlichen Dienst inspiriert, hieß es in einer Mitteilung des Weißen Hauses. 

Bush habe immer einen Weg gefunden, die Messlatte höher zu setzen. “Mit einem zuverlässigen Urteilsvermögen, gesundem Menschenverstand und einer unerschütterlichen Führung brachte Präsident Bush unsere Nation und die Welt zu einem friedlichen und siegreichen Abschluss des Kalten Krieges”, hieß es weiter. 

Bush habe die Grundlagen für einen jahrzehntelangen Wohlstand geschaffen. Bei allem, was er vollbracht habe, sei er stets demütig geblieben.

(ame)