NACHRICHTEN
20/06/2018 17:00 CEST

Geld abheben: Banken fordern Mindestbetrag – doch es gibt Alternativen

Betroffen von dieser Regelung sind Kunden der ING DiBa, der DKB und der Comdirekt.

EyesWideOpen via Getty Images
Die Anpassung der Abhebebeträge für Direktbankkunden kann für Personen mit geringem Einkommen problematisch sein. 
  • Direktbankkunden werden ab dem 1. Juli nur noch einen Mindestbetrag von 50 Euro abheben können.
  • Da Direktbanken keine eigenen Automaten haben, kommen bei jedem Gebrauch eines Fremdautomaten Kosten für sie auf.

Viele Direktbankkunden konnten bisher problemlos an beliebigen Bankautomaten kleinere Geldbeträge abheben.

Ab dem 1. Juli soll das nicht mehr gehen. Erst bei Beträgen von 50 Euro und höher soll es Bargeld geben. 

Betroffen von dieser Regelung sind Kunden der ING DiBa, der DKB und der Comdirekt.

Mehr zum Thema: Stiftung-Warentest: Wann sich der Girokonto-Wechsel lohnt

Warum die Banken den Mindestbetrag einführen

Diese Banken sind Direktbanken und haben keine eigenen Filialen. Ihre Kunden nutzen deshalb größtenteils die Geldautomaten anderer Banken

Finanzexperte Andreas Pfingsten von der Universität Münster sagte gegenüber “WDR Aktuell”,  dass von den Direktbanken für das Nutzen anderer Geldautomaten Geldsummen verlangt werden.

Für diese Kosten kommen die Direktbanken auf. Den Kunden wird für das Abheben bei Fremdautomaten in der Regel keine Extra-Gebühr abgezogen.

Die Direktbanken wollen die Kosten, die sie anderen Banken zahlen müssen, nun so niedrig wie möglich halten. Das schaffen sie unter anderem dadurch, dass sie die Anzahl der Transaktionen, für die sie zahlen müssen, verringern.

In Supermärkten kann man noch kleinere Beträge abheben

Diese Anpassung der Abhebebeträge für Direktbankkunden kann für Jugendliche und Personen mit geringen Einkommen problematisch sein. Vor allem junge Menschen heben häufig kleine Geldbeträge ab – weil sie eben keine Ersparnisse haben oder sparen wollen. 

Immerhin können Kunden der ING DIBa diese neue Regel der Mindestbeträge umgehen.

Die Bank teilte dem WDR mit, dass Kunden, die weniger als 50 Euro Guthaben auf ihrem Girokonto haben, auch weniger abheben können.

Dieses ist die sogenannte Härtefall-Regel.

Ein Tipp für andere Kunden: In vielen Supermärkten könnt ihr auch kleinere Summen abheben, egal bei welcher Bank ihr seid.