POLITIK
13/08/2018 14:03 CEST | Aktualisiert 14/08/2018 15:44 CEST

Geheimes Trump-Tape: Ex-Beraterin enthüllt brisantes Gespräch

Top-News To Go.

Im Video oben: Nicht zum ersten Mal wird ein geheimes Trump-Tape geleakt. Auch sein Ex-Anwalt veröffentlichte kürzlich ein Gespräch mit dem US-Präsidenten.

► Eine Ex-Beraterin wird zum Ärgernis für Donald Trump: Nicht nur will die Reality-TV-Darstellerin Omarosa Manigault ein brisantes Buch über den US-Präsidenten veröffentlichen – sie verbreitet auch geheime Aufnahmen aus dem Weißen Haus. 

► Am Sonntag spielte sie in einem Interview mit dem Sender NBC ein Tape vor, auf dem zu hören sein soll, wie Trumps Stabschef John Kelly Omarosa feuert. 

► Am Montag nun die nächste Enthüllung – ein privates Telefon-Gespräch zwischen Omarosa und Trump persönlich. Das ist darauf zu hören: 

Trump: “Omarosa, was ist los? Ich habe gerade in den Nachrichten gesehen, dass du daran denkst, uns zu verlassen. Was ist passiert?” 

 

Omarosa: “General Kelly kam zu mir und sagte, dass ihr wolltet, dass ich gehe.” 

 

Trump: “Nein, niemand hat mir irgendetwas gesagt.”

 

Omaros: “Wow.”

 

Trump: “Du weißt, dass ist hier eine große Organisation. Aber ich wusste nichts, ich wusste nichts. Gottverdammt. Ich mag nicht, dass du gehst.” 

Mehr zum Thema: Diese perversen Gedanken soll Donald Trump laut Omarosa über Ivanka haben

Darum ist das neue Trump-Tape von Omarosa brisant: 

Schon im ersten von ihr veröffentlichten Tape ist zu hören, wie Omarosa ihr mutmaßliches Gegenüber John Kelly fragt, ob Trump wisse, dass sie gefeuert werde. Die Frage bleibt in der Aufnahme unbeantwortet.

Heute auch interessant: Italien: Autobahnbrücke auf der A10 in Genua stürzt zusammen

Das neue Tape – so es authentisch ist – legt nun nahe, dass Trump tatsächlich keine Ahnung hatte, dass seine Beraterin und Freundin gefeuert wird

Sollte dies der Fall sein, würde die Aufnahme zeigen, wie wenig Trump über die alltäglichen Ereignisse in seiner eigenen Regierung mitbekommt.  

Wie Trump auf die Veröffentlichung der Aufnahme reagiert:

Donald Trump reagierte am Montag auf Twitter auf Omarosas Enthüllungen über ihn. Er nannte sie die “berrückte Omarosa” und schrieb: 

“Sie wurde drei mal bei ‘The Apprentice’ (Trumps ehemaliger TV-Show, Anm. d. Red.) gefeuert, jetzt wurde sie zum letzten Mal gefeuert. Sie hat es nicht gepackt und sie wird es nie packen. Sie hat mich um einen Job angebettelt, mit Tränen in den Augen, ich sagte okay. Die Menschen im Weißen Haus hassten sie. Sie war fies, aber nicht smart.” 

Der US-Präsident legte in einem weiteren Tweet nach: 

“Ich sah sie selten, hörte aber nur schlechte Dinge über sie. Sie war gemein zu Leuten, verpasste ständig Meetings und ihre Arbeit. General Kelly sagte mir, sie sei ein Loser und würde nur Probleme bereiten. Ich sagte ihm, er soll die Sache regeln, wenn es möglich ist, weil sie nur GROSSARTIGE Sachen über mich sagte – bis sie gefeuert wurde!”

Warum Omarosa wegen der Veröffentlichung ihrer Aufnahmen in der Kritik steht: 

Im Weißen Haus werden sensible Themen besprochen; Themen, die die nationale Sicherheit der USA und ihrer Bürger betreffen.

Dass Omarosa womöglich private Gespräche mit Kelly und Trump ohne deren Wissen mitschnitt, ist vor diesem Hintergrund ein politischer Affront

Einer, der auch juristische Folgen haben könnte – dann nämlich, wenn sich herausstellt, dass Omarosa sensibles oder möglicherweise geheimes Material aufgenommen hat. 

(ame/ll)