NACHRICHTEN
15/06/2018 11:28 CEST | Aktualisiert 15/06/2018 14:30 CEST

WM in Russland: Experten geben Sex-Empfehlungen für die deutsche Mannschaft

Experte: “Wir haben junge Menschen vor uns – die sind eben schon mal eher triebgesteuert."

PATRIK STOLLARZ via Getty Images
Auch im Schlafzimmer gibt es Regeln für die Jungs der deutschen Nationalmannschaft. 
  • In Russland bereiten sich die deutschen Nationalspieler gerade auf ihren ersten Einsatz in der Fußball-Weltmeisterschaft am Sonntag vor.
  • Doch nicht nur auf dem Spielfeld müssen sie Regeln einhalten – auch im Schlafzimmer. 

Heiß her geht’s in Russland: Am Donnerstag begann die Fußballweltmeisterschaft – momentan trainiert die deutschte Nationalelf gerade für ihr erstes Spiel.

Ballsport machen Mats Hummels, Thomas Müller, Jérome Boateng, Mario Gomez und Co. dieser Tage deshalb sicher genug – aber was ist eigentlich mit Bettsport? 

Die meisten Spielerfrauen sind ja dabei, im russischen Trainingslager. Aber darf die Mannschaft überhaupt Sex haben – oder muss sie bis zum Finale am 15. Juli gemeinsam vor Trainer Jogi Löw ein feierliches Keuschheitsgelübde ablegen?

Jogi Löw muss die deutschen Fußballer nicht zum Mönchs-Dasein verdonnern

Experten raten, das Team von Bundestrainer Joachim Löw nicht zu einem wochenlangen Mönchs-Dasein zu verdonnern. Allerdings: Ein gewisses Regelwerk sei ratsam.

“Körperliche Aktivität beim Sex in der Nacht vor einem großen Spiel ist überhaupt kein Problem, wenn es nicht gerade eine wahnsinnige Orgie darstellt”, erklärt Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln der “Deutschen Presse-Agentur”.

Mehr zum Thema: Wir schauten das erste WM-Spiel in Sibirien – und viel über Russland gelernt

Aber Achtung: “Der Schlaf als wichtigste Regenerationsphase sollte nicht für Sex geopfert werden. Sex als Einschlafhilfe zu nutzen, ist okay. Vor einer WM-Partie ist eine Limitierung ratsam, also keine Ausdauerleistung.”

“Sex ist an sich immer gesund, aber natürlich haben wir es mit körperlicher Anstrengung zu tun”, so Froböse. “Der Kreislauf fährt sich hoch, Muskeln werden beansprucht, eine Stoffwechsel-Aktivierung tritt ein und ein Energieverbrauch.”

Sportpsychologe: “Dann sollen die Jungs Jungs sein dürfen”

Der Experte weiß genau, was bei einer heißen Liebesnacht so alles im Körper passiert:

“Zu Beginn wird vor allem Testosteron ausgeschüttet und während des Prozesses auf einem hohen Niveau gehalten. Dann verschwindet das Testosteron und Melatonin und Serotonin übernehmen – die Hormone, die uns entspannen.” 

► Sex statt Yoga – klingt doch eigentlich ganz gut. 

Sportpsychologe René Paasch sieht das ganze wohl genauso positiv: Er ist sich sicher, ein intimes Zusammensein könne Stress und Nervosität abbauen.

“Wenn man seine Frau oder Freundin lieb hat und alles ganz normal läuft, dann ist auch alles gut. Dann sollen die Jungs Jungs sein dürfen”, so Paasch.

Einen Freifahrtschein haben die deutschen Spieler jedoch nich immer: Denn ein oder zwei Stunden vor dem Spiel sei Sex laut Psychologe nicht ratsam.

Froböse: “Sex einfach ins Trainingsprogramm einbauen”

Eine gewisse Reglementierung hält auch Froböse von der Deutschen Sporthochschule grundsätzlich für richtig: “Wir haben junge Menschen vor uns. Die sind eben schon mal eher triebgesteuert als kopfgesteuert.”

► Um die Regeln einzuhalten, empfiehlt er stattdessen: “Sex einfach ins Trainingsprogramm einbauen.”

Mehr zum Thema: Liebe Väter, darum solltet ihr nicht WM schauen

Froböse kritisiert, dass Sexualität im Zusammenhang mit Leistungssport noch immer ein Tabuthema sei – völlig unverständlich, wie er findet. “Viele Spitzensportler sind junge Leute, und Sex gehört zu unserer Biologie dazu.”

(nc)