ENTERTAINMENT
10/03/2018 13:25 CET | Aktualisiert 10/03/2018 15:20 CET

Prinz von Anhalt sucht Erben: Er bietet eine Million für junge Blondine

Jetzt muss sich die Glückliche nur noch finden lassen.

  • Frédérich Prinz von Anhalt will mit 74 Jahren noch einen Erben zeugen
  • Jetzt sucht er eine Leihmutter
  • Oben im Video: Milliardär aus Hongkong bietet jedem, der seine Tochter heiratet, 180.000.000 Dollar – so sieht sie aus

Es ist ein besonderes Angebot. Frédérich Prinz von Anhalt ist bereit, eine Million Euro zu zahlen. Und zwar für eine Leihmutter. Das berichtet die “Bild-Zeitung”.

Mit 74 Jahren hat der Witwer von Zsa Zsa Gabor (1917-2016) noch große Pläne. Er will einen Erben in die Welt setzen.

Deshalb suche er derzeit eine deutsche Blondine zwischen 21 und 24 Jahren, sagt er der “Bild”. Er wolle nicht, dass sein Geld nach seinem Tod an den Staat gehe. 

Kind erbt rund 30 Millionen 

Frédérich von Anhalt hat zwar schon zwei Adoptivsöhne. Diese gehen aber leer aus, denn sie seien sowieso nur auf den Titel aus gewesen, meint der Prinz.

Sein zukünftiges Kind wolle er mit künstlicher Befruchtung zeugen. Einen Scheck für die Leihmutter habe er schon ausgestellt. Schon in den 90ern habe der Prinz zudem Sperma in Los Angeles einfrieren lassen. 

Mehr zum Thema: Instagram: 26-Jährige prahlt mit ihrem Luxusleben – das ruiniert sie fast

Die hat dann natürlich nichts mehr zu sagen, sobald das Baby da ist. Von Anhalt wolle, dass das Kind mit sechs Jahren auf ein Schweizer Internat kommt, sagt er der “Bild”.

“Wenn ich sterbe, soll es dann mein gesamtes Vermögen erben.” Und das sollen rund 30 Millionen Euro sein. 

Jetzt muss sich die Glückliche nur noch finden lassen. 

(jg)