LIFE
20/07/2018 11:14 CEST | Aktualisiert 20/07/2018 11:47 CEST

Sex-Tipp: Frauen verraten, was sie tun, um sich im Bett fallen zu lassen

Wenn die Gedanken immer wieder abschweifen, fällt es schwer, den Sex in vollen Zügen zu genießen.

  • Der Sex-Podcast “Oh Baby” gibt Tipps für ein besseres Sexleben. 
  • In der aktuellen Folge verraten Frauen, wie sie es schaffen, beim Sex abzuschalten.
  • Im Video oben: Sextherapeuten verraten, welche Irrtümer Paare davon abhalten, wirklich guten Sex zu haben.

Unsere Kollegin Isabel und ihre Freunde sprechen im Podcast “Oh Baby” regelmäßig über ihr Sexleben – dabei kommen auch ihre Hörer zu Wort. In der aktuellen Folge erzählen anonyme Oh Baby-Hörer, wie sie sich beim Sex am besten fallen und so richtig gehen lassen können. 

Wer richtig guten Sex will, braucht vor allem eines: Eine gute Methode, um den eigenen Kopf frei zu bekommen und abzuschalten.

Wenn die Gedanken immer wieder zu den Problemen im Job, der aufgeschobenen Hausarbeit oder den nicht perfekt rasierten Beinen abschweifen, fällt es schwer, den Sex in vollen Zügen zu genießen. 

► Dieses Problem kennen offenbar auch einige Oh Baby-Hörer. 

Im Podcast geben sie ihren Leidensgenossinnen anonym Tipps, wie sie es schaffen, sich beim Sex fallen zu lassen. 

“Eine schöne Atmosphäre ist wichtig für mich”

Es sei ihr sehr wichtig, dass es im Zimmer ordentlich aussieht, sagt eine Hörerin.

“Dass nicht alles rumliegt und dass einfach eine schöne Atmosphäre da ist, dass die Luft nicht steht und man wirklich Vertrauen zum Anderen hat. Dass ich weiß, der Partner macht nicht irgendwas, was ich gar nicht mag und ich zu nichts gedrängt werde.”

Und noch eine wichtige Voraussetzung gebe es für sie:

Die Vorstellung, dass uns jetzt jemand beobachten oder hören könnte, ist für mich auch etwas, dass gar nicht geht.

 “Also sollte es ruhig sein und vielleicht sollten wir auch alleine in der Wohnung sein. Das ist etwas ganz wichtiges für mich”, so die junge Frau. 

“Ich gehe vorher gern in die Badewanne”

Eine andere Hörerin stimmt sich gerne mit einem Ritual auf den Sex ein.

“Ich bin auch eine, die grundsätzlich immer ein bisschen länger braucht, um einen freien Kopf zu bekommen und sich auch wirklich auf den Partner einzulassen”, gesteht sie im Podcast. 

Mehr zum Thema: Beschnittener Penis: Frauen erzählen, wie anders der Sex ist

“Was ich gerne mache, ist beispielsweise in die Badewanne zu gehen. Da kann man auch schon ein kleines Vorspiel starten. Man muss ja nicht nur stillschweigend da liegen, sondern kann sich da sicherlich auch schon heiß aufeinander machen”, rät sie. 

nd3000 via Getty Images
Haustiere aussperren, eine Massage oder Wein – Hörer des Podcasts "Oh Baby" erzählen, wie sie beim Sex abschalten.

“Bei mir wirkt ein gutes Gespräch, Wein und Musik”

Eine andere junge Frau sagt: “Ich finde, es ist ganz wichtig, vorher miteinander geredet zu haben, auf was man beim Sex steht und was die Erwartungen sind.”

Ihr sei es besonders wichtig, ihren Sexpartner vorher etwas kennenzulernen.

“Ich kann ich mich gut entspannen, wenn ich schon ein bisschen was über die Person weiß. Wenn man das Gefühl hat, man wird verstanden. Ansonsten finde ich es immer ganz gut, wenn man vielleicht vorher ein gutes Gespräch hat, ein Gläschen Wein trinkt und Musik hört – da kann ich immer gut abschalten.“

“Diverse Haustiere aussperren”

Tierhalter könnte noch ein ganz anderer Tipp zum besseren Abschalten helfen. Eine Hörerin empfiehlt:

Um beim Sex abzuschalten, muss man auf jeden Fall diverse Haustiere aus dem Zimmer sperren – Katzenbesitzer wissen vielleicht, wovon ich rede.”

Und noch einen Tipp hat sie: Massage sei super, um sich auf den Akt einzustimmen.

“Und zwar nicht nur für die Person, die massiert wird, sondern auch für die Person, die massiert. Ich massiere viel lieber, als dass ich massiert werde und finde, dabei kann man gut sein Hirn abschalten”, sagt die Katzenbesitzerin.

Mehr zum Thema: Wenn ihr einen Handjob gebt, solltet ihr an die Jungfrau Maria denken

Außerdem sei Sex mit Musik für sie keine Option.

“Ich persönlich muss auf jeden Fall die Musik abschalten, da ich sonst ständig auf den Text achte und bei jedem neuen Lied in eine andere Stimmung komme. Das bringt mich völlig aus dem Konzept und dann geht irgendwie gar nichts mehr.”

Noch mehr Tipps für ein besseres Sexleben gibt’s im Podcast “Oh Baby” – verfügbar über Spotify, iTunes, Soundcloud, oder http://www.ohbaby-podcast.de/.

(amr)