NACHRICHTEN
03/07/2018 10:51 CEST | Aktualisiert 03/07/2018 21:21 CEST

Sanitäter erklären Frau für tot — beim Pathologen kommt alles anders

Sie hatte kein Lebenszeichen gezeigt.

  • Eine Frau hat einen schweren Autounfall – die Sanitäter erklären sie daraufhin für tot.
  • Sie wird in die Pathologie gebracht, wo ein Mitarbeiter festgestellt, dass sie noch lebt. 
  • Im Video oben: Mediziner erklären Baby für tot, aber kurz vor der Einäscherung geschieht etwas Wunderbares. 

Eine Lebende für tot erklären: Vor dieser Vorstellung gruseln sich viele Menschen. Einer Frau aus der Provinz Gauteng in Johannesburg in Südafrika ist das so passiert.

Sie hatte sich bei einem Autounfall am 24. Juni so schwer verletzt, dass die Rettungskräfte sie noch am Unfallort für tot erklärten.

Das Opfer wurde anschließend für eine Autopsie in die Pathologie gebracht. Als der Pathologe den Leichenkühlschrank öffnete, konnte er nicht glauben, was er sah: Die Frau lebte noch.

“Wir haben die Aufgabe Menschen am Leben zu halten”

Die Sanitäter sind dazu ausgebildet, den Tod eines Menschen festzustellen, nicht wir”, sagte der Pathologe der britischen Tageszeitung “Metro”.

Niemals habe er gedacht einen lebenden Menschen im Leichenkühlschrank vorzufinden.

“Können Sie sich vorstellen, wie es wäre, wenn wir mit der Autopsie begonnen hätten und sie getötet hätten?”

Der Leiter des Krankenhauses, in dem die Pathologie sich befindet, zeigt sich bestürzt: “Sie hat kein Lebenszeichen gezeigt”.

Er könne sich nicht erklären, wie das passieren konnte. “Unsere Aufgabe ist es nicht, Menschen für tot zu erklären. Wir haben die Aufgabe Menschen am Leben zu halten”, sagte der Krankenhaus-Leiter der “Metro”.

Er versichert aber, dass seine Sanitäter gut ausgebildet seien.

Die Frau liegt nun laut der Zeitung in einem anderen Krankenhaus und wird dort behandelt. Die Angehörigen verlangen Antworten von den Verantwortlichen. 

(nmi)