LIFE
27/08/2018 21:53 CEST

Frau verliert Hund bei Autounfall – plötzlich steht er vor ihr

Ein emotionales Wiedersehen.

  • Bei einem schweren Autounfall in Colorado, USA, ist eine Frau verstorben. 
  • Seitdem suchte ihre Tochter verzweifelt nach dem Hund, der mit im Auto saß.
  • Im Video oben seht ihr, wie Samantha ihren Hund wiederfand. 

Vor knapp drei Wochen war Samantha Orr in einen schweren Autounfall, in den Bergen von Colorado in den USA, verwickelt. Ihre Mutter versuchte einem großen Stein auf der Straße auszuweichen. Das Auto rutschte von der Fahrbahn ab und fiel etwa 200 Meter einen Abhang hinunter.

Sie starb noch am Unfallort. Ihre Tochter Samantha wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen.

“Ich werde mich vollständig erholen”, schrieb Samantha Orr etwa eine Woche nach dem tödlichen Unfall auf Facebook.

Doch während sie sich von den schweren Verletzungen erholen und den Tod ihrer Mutter verarbeiten musste, machte sich Samantha noch um jemand anderen Sorgen: ihren Hund Bentley. 

“Ich sah meinen Hund aus dem Auto fliegen”

Bentley war auch im Fahrzeug. Samantha sagte gegenüber dem Nachrichtensender “KOAA”, sie sah ihren Hund aus dem Auto fliegen, verlor ihn dann aber aus den Augen.

Nachdem Samantha aus dem Krankenhaus entlassen wurde, kehrte sie zur Unfallstelle zurück, um ihren Hund zu suchen. Leider vergeblich.

So schnell wollte Samantha aber nicht aufgeben. Ihre Familie erstellte eine Facebook-Seite und Flugblätter, in denen die Leute gebeten wurden, nach Bentley Ausschau zu halten.

Auf Facebook schrieb Samantha: “Ihn zu finden und ihn zu seiner Familie zurückzubringen, wäre zumindest ein Verlust weniger, den diese Familie betrauern muss.”

Ein Fremder fuhr hunderte Kilometer, nur um mitzuhelfen

Joe Stratmann wurde auf die Geschichte aufmerksam und fuhr quer durch den Bundesstaat Colorado, um bei der Suche zu helfen.

Knapp drei Wochen nach dem Unfall geschah dann doch noch das kleine Wunder. Joe entdeckte Bentley in der Nähe der Unfallstelle. Zusammen mit Samantha versuchten sie, den verängstigten Hund mit Hilfe von Spielzeug und Nahrung zu sich zu locken. Den emotionalen Moment der Wiedervereinigung hielt Samantha auf Video fest.

Auf Facebook schrieb Samantha im Anschluss: “Bentley ist okay, er ist ein wenig unterernährt und dehydriert. Aber ansonsten keine auffälligen Verletzungen. ”

“Danke an alle, die eine Rolle gespielt haben, diesen süßen Hund nach Hause zu bringen”, fuhr sie fort.

Ein ganz besonderer Dank ging an den “unglaublichen” Stratmann. “Wäre Joe nicht gewesen, wäre dieser Hund nicht nach Hause zurückgekehrt”, schrieb sie.

(ame)