LIFE
11/10/2018 15:09 CEST | Aktualisiert 11/10/2018 15:47 CEST

Frau postet Bild ihres Bauches und macht auf unterschätzte Krankheit aufmerksam

"Es ist so eine weit verbreitete Krankheit. Eine von zehn Frauen kann davon betroffen sein."

Instagram / kuruminakata
Culumi Nakada ist ein japanisches Model und Schauspielerin.
  • Ein japanisches Model postet ein Bild von sich auf Instagram.
  • Dabei wird ihr klar: Irgendetwas stimmt nicht mit ihrem Bauch und geht zu einem Arzt – mit schwerwiegenden Folgen.

Im Model-Alltag ist es üblich, viele Bilder von sich auf den sozialen Netzwerken zu posten: So geht es auch Culumi Nakada aus Japan.

Sie ist ein erfolgreiches Model und eine Schauspielerin und gibt auf ihrem Blog regelmäßig Einblicke in ihr Leben. Dabei postet sie auch immer wieder Bilder von sich.

Ihr Leben in der Öffentlichkeit nahm sie nun zum Anlass, um auf eine unterschätzte Krankheit aufmerksam zu machen.

Frau bemerkte, dass ihr Bauch immer dicker geworden war

Gegenüber dem Online-Portal “Buzzfeed” erzählte Nakada, dass sie nach einer Akupunktur-Sitzung von ihrer Therapeutin auf ihren Bauch angesprochen worden sei.

Das 26-jährige Model hatte zwar schon seit Längerem gemerkt, dass ihr Bauch dicker geworden sei, allerdings dachte sie, dass sie einfach zu viel gegessen habe.

Was sie zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste: Der veränderte Bauch sollte das Leben der Frau noch komplett auf den Kopf stellen.

LineBlog
Dieses Bild postete das japanische Model auf ihrem Blog.

Frau ließ sich vom Arzt untersuchen – der stellte eine Krankheit fest

“Ich ging sogar ins Fitnessstudio, aber mein Bauch wurde nicht flacher. Ich fühlte mich so dick”, erzählte Nakada.

Als sich ihr Zustand nicht verbesserte, beschloss sie, sich von einem Frauenarzt untersuchen zu lassen.

Die Diagnose: Die 26-Jährige litt unter Endometriose, einer chronischen Erkrankung, bei der sich Zysten an der Gebärmutter entwickeln.

Doch nicht nur das: Auch die Eierstöcke von Nakada seien um 13 Zentimeter angeschwollen. Deshalb wirkte ihr Bauch auch so dick.

Nach der Diagnose forderte das japanische Model andere Mädchen und Frauen auf, sich regelmäßig untersuchen zu lassen.

“Geht bitte jedes Jahr zur Untersuchung und lasst ein Gebärmutterhalskrebs-Screening durchführen. Lasst euch auf Endometriose testen. Ich bereue, dass ich es nicht getan habe”, schrieb Nakada.

Die Japanerin hatte Glück: Ihre Operation verlief gut. Zudem erklärten die Ärzte ihr, dass die Erkrankung keine Auswirkungen auf ihre Gebärfähigkeit habe.

Die 26-Jährige sei sich sicher:

“Die Leute reden oft darüber, in welchem Alter sie Kinder haben wollen. Aber das basiert auf der Annahme, dass man auch Kinder bekommen kann. Das wird einem nie bewusst, solange man sein Leben ‘normal’ lebt. Das habe ich erkannt.”

Schließlich habe sie erkannt, dass so viele Frauen an der Krankheit leiden und dennoch so wenig darüber sprechen.

“Es ist so eine weit verbreitete Krankheit. Eine von zehn Frauen kann davon betroffen sein”, fügte sie hinzu.

(chr)