NACHRICHTEN
09/01/2019 13:12 CET | Aktualisiert 10/01/2019 11:27 CET

Polizei: Frau liegt seit 14 Jahren im Koma und bekommt Baby – neue Details bekannt

Die Patientin brachte Ende Dezember ein gesundes Kind zur Welt.

  • Vor 14 Jahren hatte eine Frau einen Unfall und befindet sich seither in einem vegetativen Zustand in einer entsprechenden Einrichtung.
  • Vor einem Monat bekam sie ein Kind – die Polizei geht von einem Verbrechen aus und ermittelt.
  • Im Video oben seht ihr einen weiteren Missbrauchsfall in einer Pflegeeinrichtung: Enkel fällt auf, dass sich sein Großvater merkwürdig verhält - also installiert er eine Kamera in der Wohnung.

Eine Frau, die seit 14 Jahren im Wachkoma liegt und sich seither in einem Plegeheim befindet, hat Ende Dezember ein gesundes Kind auf die Welt gebracht.

Die Polizei in Phoenix in dem US-Bundesstaat Arizona geht von einem Verbrechen aus und ermittelt daher in diesem Fall. Die Beamten untersuchen den Verdacht eines sexuellen Missbrauchs, woraus die Schwangerschaft der Patientin resultierte. Die “New York Times” berichtete am Freitag über den Fall. 

Mehr zum Thema:  Frau liegt seit 14 Jahren im Koma und wird Mutter – jetzt spricht ihre Familie

Nun gibt es neue Informationen zu dem derzeitigen Ermittlungsstand. 

Wie die “Washington Post” berichtet, verlangt die Polizei eine DNA-Probe von jedem männlichen Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung. So soll herausgefunden werden, wer der Vater des Kindes und gleichzeitig der vermeintliche Straftäter ist. Außerdem habe die Polizei einen Durchsuchungsbefehl für die Einrichtung erhalten.

Bis jetzt haben die Beamten aber noch keinen Verdächtigen und deshalb kam es noch nicht zu einer Verhaftung.

Polizei verlangt DNA-Test aller männlichen Mitarbeiter

Wie die Zeitung schreibt, wurde die Patientin in den vergangenen 14 Jahren rund um die Uhr in ein und dem selben Zimmer betreut und gepflegt. Ob sie sich dort noch immer befindet, ist unklar. Die Frau soll heute 29 Jahre alt sein.

Ein Sprecher des Unternehmens Hacienda HealthCare, zu dem auch die Einrichtung, in der sich der Vorfall ereignete, gehört, sagte:

“Als Unternehmen begrüßen wir diese Entwicklung der laufenden polizeilichen Ermittlungen.”

Wie die “Washington Post” weiter schreibt, hat der Hauptgeschäftsführer von Hacienda HealthCare, Bill Timmons, seinen Posten abgegeben, nachdem er von dem Vorfall in einer seiner Einrichtung gehört hatte. Das verkündete der Sprecher des Unternehmens, David Leibowitz. Er sagte: 

“Der Rücktritt von Bill Timmons wurde vom Vorstand der Hacienda HealthCare einstimmig angenommen.”

Mehr zum Thema: Frau liegt seit 14 Jahren im Wachkoma und bekommt Baby – Polizei ermittelt

Frau befindet sich seit 14 Jahren im Wachkoma

Die Patientin befindet sich seit 14 Jahren in dieser Einrichtung. Sie soll vor ihrer Einlieferung fast ertrunken sein und befindet sich seither in einem vegetativen Zustand, auch Wachkoma genannt.

Bei dieser Form des Komas zeigt der Mensch bestimmte Reflexe und Bewegungen, jedoch kein Bewusstsein.

Wie der amerikanische Sender “News Channel 9” berichtet, sollen die Ärzte und Pfleger der Einrichtung nichts von der Schwangerschaft bemerkt haben. Erst, als die Frau anfing zu stöhnen, bemerkte eine Krankenschwester, dass etwas nicht stimmte. Die Patientin brachte das Kind schließlich zur Welt – einen vollkommen gesunden Jungen.

Bereits 2013 war eine Einrichtung der Hacienda HealthCare unter Beschuss geraten, wie die Zeitung schreibt.

Das Arizona Department of Health Services fand damals heraus, dass ein männlicher Mitarbeiter der Einrichtung einige Patienten misshandelt hatte, indem er eindeutige sexuelle Bemerkungen über sie machte.

(nr)