NACHRICHTEN
04/07/2018 14:36 CEST | Aktualisiert 04/07/2018 21:17 CEST

Frau verliert nach Pediküre Zehennägel – Ärzte warnen vor Fisch-Spas

Sie hatte monatelang Schmerzen.

  • Eine Amerikanerin geht in ein Fisch-Spa, um ihre Füße von Hornhaut zu befreien.
  • Nach monatelangen Schmerzen bemerkt sie, dass sie ihre Zehennägel verliert.
  • Oben im Video: Kalt oder geschwollen? Was eure Füße über eure Gesundheit verraten.

Besonders zur Sommerzeit, in der viele Menschen barfuß laufen wollen, ist Pediküre ein wichtiges Thema.

Sogenannte Fisch-Spas sind seit einiger Zeit im Trend. Dort sollen Menschen Hornhaut schnell und effektiv loswerden. Dazu werden die Füße in ein warmes Bad getaucht, in dem sich viele kleine Fische befinden. Diese saugen sich dann an den Fuß und knabbern die tote Hornhaut ab.

Fische können Infektionen hervorrufen

Ein Bericht des Wissenschafts-Journals “Jama Dermatology” zeigt, dass es auch anders ausgehen kann.

Eine 20-jährige Amerikanerin hat sich einer Fisch-Behandlung unterzogen. Vier Monate hat sie laut Bericht Schmerzen gehabt, ehe sie zum Hautarzt gegangen ist.

Die Diagnose: Onychomadese. Eine Infektion, die dazu führt, dass sich die Nägel vom Nagelbett lösen, bis sie letztendlich vollständig abfallen.

Die Ärzte sind sich sicher: Die Fische sind schuld. In dem Bericht raten die Mediziner von solchen Behandlungen ab.

Durch unreine Aquarien und Fische, die mit Kunden in Berührung kommen, entwickeln sich Bakterien, die bei Menschen zu Infektionen führen können. Laut den Ärzten können sich so Krankheiten schneller verbreiten.

 

(nmi)