LIFESTYLE
01/06/2018 12:11 CEST | Aktualisiert 01/06/2018 13:24 CEST

Frau verliert Gedächtnis nach Autounfall, was dann passiert, ist filmreif

An die letzten 15 Jahre ihres Lebens kann sich die Frau nicht mehr erinnern.

tapui via Getty Images
Nachdem Unfall wurde Angela Sartin-Hartung ins künstliche Koma versetzt. (Symbolbild)
  • Im Oktober 2013 wurde Angela Sartin-Hartung von einem Polizeiauto angefahren und hatte eine Amnesie. 
  • Als sie ihren Ehemann wieder sah, verliebte sie sich aufs Neue – obwohl sie sich nicht an ihn erinnern konnte.

Als Angela Sartin-Hartung im nach einem Arbeitstag eine Straße in der New Yorker Upper West Side überquerte, wurde sie von einem Polizeiwagen angefahren. Bei dem Unfall wurde die vierfache Mutter laut dem amerikanischen Nachrichtenportal “DNAInfo” schwer verletzt.

Mit einer Schädelfraktur wurde Sartin-Hartung ins Krankenhaus gebracht. Als sie später aus dem künstlichen Koma erwachte, erkannte sie den Mann an ihrer Seite nicht.

► “Ich dachte, er wäre der Arzt. Ich bat ihn, meinen Ehemann zu holen,” erklärte die 55-Jährige dem Nachrichtenportal. Dabei habe eben dieser, Jeff Hartung, dort gestanden.

Mehr zum Thema: “Da sehe ich meinen Sohn”: Ein Feuerwehrmann schildert seinen bewegendsten Rettungseinsatz

Jede Erinnerung aus den letzten 15 Jahren war weg

Sartin-Hartung habe bei dem Unfall im Oktober ihr Gedächtnis verloren. Die Erinnerung an ihren zweiten Ehemann, mit dem sie zu dem Zeitpunkt knapp 14 Jahre verheiratet war, sowie die an ihre Kinder sei weg gewesen.

Genauso wie sie keine Erinnerung an den Tod ihres ersten Mannes oder das Aufwachsen ihrer Kinder oder ihre zweite Hochzeit im Jahr 2001 gehabt habe.

Doch Jeff Hartung gab nicht auf. “Die Liebe für meine Frau hat mir Kraft gegeben”, erklärte er gegenüber “DNAInfo”. Das Paar sei wieder zurück nach Oklahoma gezogen, um sich ganz auf ihre Beziehung zu konzentrieren und sich wieder richtig kennenzulernen, berichtete das amerikanische Boulevard-Magazin “People”.

► Mit Erfolg, im Juni wollen sich die beiden erneut das Jawort geben, berichtete das amerikanische Nachrichtenportal “The Daily News”.

“Jeden Tag schaffen wir neue Erinnerungen. Ich hatte großes Glück, dass ich das wieder tun kann. Dass mein Leben nicht genommen wurde”, sagte Sartin-Hartung der Zeitung.  

Eine neue Phase soll beginnen

Die Hochzeit solle eine neue Phase in ihrem Heilungsprozess einleiten, habe Jeff Hartung gegenüber “People” erklärt. “Wir haben all die Zeit so hart gearbeitet, um hierher zu kommen.” Denn der Schädelbruch war nicht die einzige Verletzung der heute 55-Jährigen.

Sie habe ihre Zähne verloren, sich viele Knochen gebrochen und Nervenschäden erlitten, dazu habe auch der teilweise Verlust des Augenlichts und Gehörs gehört.

Mehr zum Thema: Ein Junge erwacht aus dem Koma - als er zu sprechen beginnt, fällt die Mutter aus allen Wolken

Die Entschädigung der Stadt New York in Höhe von zwei Millionen US-Dollar helfe mit den Kosten, aber seine Frau sei nicht in der Lage, einen Job zu finden, erklärte Hartung gegenüber den amerikanischen Medien.

Trotzdem möchte das Ehepaar anderen Menschen mit ihrer Geschichte helfen. “Die Menschen sehen oft nicht die Gnade, die Barmherzigkeit und die Liebe, die aus einer Tragödie entstehen können”, sagte er zu “The Daily News”. Das wolle das Ehepaar jetzt zeigen.

(ks)