LIFE
14/12/2018 14:53 CET

Frau aus Solingen erklärt: Deshalb habe ich Sex mit Ballons

Maggy BerLoon geht sehr offen mit ihrem Fetisch um.

  • Eine Frau aus Solingen hat den besonderen Fetisch, Ballons in ihr Sexleben zu integrieren.
  • Sie und ihr Mann führen sogar einen erfolgreichen Online-Shop für Luftballons.

Jeder Mensch hat seine eigenen Vorlieben im Bett. Wenn Füße, Leder oder andere Gegenstände erregen, ist es sogar schon ein Fetisch. Und davon gibt es unglaublich viele, deren Existenz uns wahrscheinlich gar nicht bewusst ist. So wie der Fetisch von Maggy BerLoon. Der - natürlich nicht echte - Nachname weist schon dezent auf ihren Fetisch hin.

► Die 31-jährige Unternehmerin aus Solingen in Nordrhein-Westfale liebt es, Sex mit Ballons zu haben – und das sogar schon seit über zehn Jahren.

Mehr zum Thema: Münchnerin: “Ich habe ein Jahr lang Fremde beim Sex beobachtet – so hat es mich verändert”

Erotisches spielen mit Luftballons kann erregend sein

BerLoon bezeichnet sich selbst als Looner. So nennt sich die Fetisch-Community, die auf Intimitäten mit den aufblasbaren Dekorationen steht. 

“In meinem Fall ist es aber nicht so, dass ich durch die Straßen laufe, Luftballons sehe und sofort geil werde. So einfach gestrickt bin ich leider nicht, das bedarf dann schon etwas mehr Interaktion”, schreibt sie auf ihrem Blog.

► Sie fände es allerdings sinnlich, die Luftballons zu berühren, sich auf sie zu setzen und das Material auf der eigenen Haut zu spüren. Einige Looner stehen auch darauf, anderen dabei zuzusehen, wie sie erotisch mit den Luftballons spielen.

“Eigentlich sind Ballons ja weich und flexibel. Wenn man sich aber einmal drauflegt, so spürt man einen starken Druck und der Ballon fühlt sich hart und fest an”, schreibt BerLoon.

“Diesen Kontrast empfinde ich als sehr verlockend und die Tatsache, dass man einen Luftballon mit seinem gesamten Körpergewicht und noch mehr belasten kann und dieser dabei nicht platzt, ist absoluter Wahnsinn und macht für mich einen großen Reiz aus.”

Mehr zum Thema:  Ich habe einen BDSM-Stammtisch besucht - und hatte viel Spaß

BerLoon führt einen erfolgreichen Online-Shop für Ballons

Wie für die meisten Looner ist es für BerLoon besonders erregend zu wissen, dass der Ballon jederzeit platzen könnte. Der Höhepunkt ihrer Lust sei es, wenn der Ballon platze und es zum Knall komme. 

Die Loonerin wurde vor etwa zehn Jahren durch ihren Mann in diese besondere Fetisch-Szene eingeführt.

► Inzwischen besitzen die beiden sogar einen eigenen erfolgreichen Online-Shop und verkaufen weltweit Luftballons aus biologisch abbaubarem Naturlatex – für Looner und Menschen, die einfach nur ausgefallene Ballons suchen.

Mehr zum Thema: Seltenes Sex-Phänomen: Manche Menschen haben Sex, ohne es zu merken

BerLoon geht offen mit ihrem Fetisch um

Alleine vergnügt sich BerLoon kaum mit Luftballons: “Das Wichtigste für mich ist, dass mein Mann Jan mitmacht oder mir dabei zusieht”, erklärt sie.

Manchmal kommen dann auch mal ein Vibrator oder Bondage-Elemente ins Spiel. “Beispielsweise finde ich es auch sehr anregend, wenn er oder ich einen Ballon zwischen unseren Körpern aufbläst, da hierbei das Druckempfinden sehr intensiv werden kann.”

► BerLoon geht sehr offen mit ihrem Fetisch um. Auf ihrem Blog “Looners United” bietet sie mit ihrem Mann Tutorials über verschiedene Formen des Luftballonaufpustens an. In Gastbeiträgen auf ihrem Blog berichten auch andere Menschen aus der Looner-Community über ihre sexuellen Erfahrungen mit Ballons.

Für die 31-Jährige geht es vor allem um eins: Spaß. “Genieße dein Leben in vollen Zügen, egal was das für dich heißt - solange es legal ist und niemanden verletzt.”

(ame)