LIFE
08/01/2019 12:19 CET | Aktualisiert 08/01/2019 14:53 CET

Frau bringt Hund zum Friseur – zwei Jahre später bemerkt sie fatalen Fehler

“Ich rief ihn immer wieder, doch er reagierte nicht, starrte mich nur an.”

Joe Amon via Getty Images
Zwei Jahre nachdem sie bei einem Hundefrisör war, bemerkte eine Hundebesitzerin, dass mit ihrem Vierbeiner etwas nicht stimmte. (Symbolbild) 
  • Eine Frau hat ihren Hund zu einem Hundefrisör gebracht. 
  • Erst zwei Jahre später bemerkte sie, dass mit dem Tier etwas nicht stimmte.

Einige Menschen verschönern nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Vierbeiner: Im australischen Melbourne tat eine Hundebesitzerin genau das.

Mit ihrem Cockapoo Coco, einer Kreuzung aus Pudel und Cocker-Spaniel, ging sie im September 2016 in einen örtlichen Hundesalon. Zur selben Zeit ging auch Sarah Maclean mit ihrem Labradoodle zum Hundefrisör.

Später sollte sich herausstellen, dass der Friseur einen Fehler gemacht hatte. Denn: Die Hunde wurden im Salon vertauscht.

Darüber berichtet nun der australische Lokalsender 9News.

Hunde wurden vertauscht

Nachdem Maclean ihren Hund aus dem Salon abholte, wunderte sie sich ein wenig, wie verändert das Tier aussah. Stutzig machte es sie dennoch nicht.

“Ich habe immer damit gerechnet, dass er sehr anders aussieht, wenn ich ihn abhole. Schließlich bekam er kurze Haare. Ich war sehr verwirrt”, erzählte Sarah Maclean dem Sender. Sie habe den Frisör sogar noch gefragt, ob er ihr sicher sagen könne, dass das ihr Hund sei. Daraufhin habe er bejaht.

Die andere Hundebesitzerin, Maria, realisierte schnell, dass etwas faul war. “Ich brachte ihn nach Hause und bemerkte, dass er nicht durch die Küche ging”, sagte sie dem Sender.

Ihr Hund Coco tat das nämlich regelmäßig. Dass sie zu der Zeit allerdings den Hund Rollo von Sarah MacLean im Haus hatte, wusste sie noch nicht. “Ich rief ihn immer wieder, doch er reagierte nicht, starrte mich nur an”, wunderte sich Maria. 

Ein Hund musste sterben

Die Frau sei skeptisch geworden und habe erneut den Hundefrisör kontaktiert, der ihr abermals versicherte, dass es sich bei dem Tier um ihren Hund handelte.

Ihr richtiger Hund wohnte derweil aber bei Sarah Maclean – und wurde nur kurz nach dem Vorfall krank. Dem Tier ging es immer schlechter, er bekam immer häufiger Anfälle. Die Familie Maclean musste Marias Hund letztendlich einschläfern.

Dabei war ihr Hund Rollo kerngesund und lebte nur eine Straßen weiter bei Maria.

Der andere Hund kam zurück zu seiner Besitzerin

Vergangene Woche rannte Hund Rollo dann während des Silvester-Feuerwerks weg.  

Tierheim-Mitarbeiter fanden ihn und analysierten seinen Mikrochip. “Sie schauten nach und sagten, es sei nicht mein Hund”, sagte Maria dem Sender 9News. Daraufhin wurde die eigentliche Besitzerin Sarah Maclean kontaktiert, die es nicht fassen konnte.

“Ich war überwältigt. Ich dachte, dass Rollo tot ist oder bereits seit zwei Jahren nicht mehr lebt”, sagte sie. Sie bot Maria an, den Hund zu teilen, doch sie wollte nicht – und übergab Maclean den Hund.

“Ich wollte nicht, dass er leidet. Er hat Sarah erkannt und ich bin froh, dass er wieder Zuhause ist”, sagte Maria.

Laut Bericht sind die Hundefrisöre des Salons seit Bekanntmachung des Vorfalls untergetaucht.

(nmi)