NACHRICHTEN
28/03/2018 09:39 CEST | Aktualisiert 28/03/2018 14:11 CEST

Fürth: Warum Franken mehr für Beerdigung von dicken Verwandten zahlen müssen

Der Aufpreis kann zwischen 50 bis 120 Euro variieren.

kzenon via Getty Images
Bayern: Wenn Verstorbene dick waren, müssen die Verwandten mehr für die Beerdigung zahlen
  • In Franken wird die Beerdigung von dickeren Verstorbenen teurer
  • Bei einem Gewicht von über 140 Kilo wird jetzt ein Aufpreis verlangt

Die Stadt Fürth erhebt bei Beerdigungen von dicken Menschen jetzt einen Aufpreis. Wenn das Gesamtgewicht von 140 Kilo, inklusive Sarg, überschritten wird, werden nämlich sechs anstatt vier Sargträger benötigt.

Bisher kümmerten sich die Beerdigungsinstitute um die nötigen Zusatzträger.

Der Aufpreis kann zwischen 50 bis 120 Euro variieren

Doch die neue Fürther Satzung ändert das. Bis zu 120 Euro sollen die Hinterbliebenen jetzt drauf zahlen.

Auch andere Städte in Franken erheben Extrakosten. In Erlangen kosten demnach zwei Zusatzträger 50 Euro mehr, in Ansbach 70 Euro. Das berichtet die deutsche “Bild”-Zeitung. 

(nmi)