ELTERN
25/05/2018 15:04 CEST | Aktualisiert 25/05/2018 15:06 CEST

Intime Fotos zeigen: So stark sind Mütter nach der Geburt

Sie sind wahre Heldinnen.

Thanasis Zovoilis via Getty Images
Wenn die Geburt vorbei ist, sind Mütter erschöpft, aber meistens glücklich. 
  • Frauen stehen nach der Geburt unter großem gesellschaftlichen Druck. 
  • Dieser Instagram-Kanal zeigt Mütter nach der Geburt ungeschönt und beweist damit, wie stark Frauen sind. 

Ein Kind zur Welt zu bringen, ist ein kleines Wunder. Ein neuer Mensch wurde geboren und das hat etwas wirklich magisches. Wenn die Geburt vorbei ist, sind Mütter erschöpft, aber meistens glücklich. 

Natürlich erwarten sie stinkende Windeln, schlaflose Nächte und viel Geschrei, aber auch das erste Lächeln, die ersten Schritte und das erste Wort. Bei all den offensichtlichen Herausforderungen und den schönen Momenten, die jetzt kommen, vergessen viele, welche Strapazen der weibliche Körper für das kleine Wunder durchmachen muss. 

Mehr zum Thema: Ärzte bemerken Tumor bei schwangerer Frau – nach Geburt von Baby ist er weg

Mütter sind unglaublich stark

Auf ihrem Instagramkanal “takebackpostpartum” beschäftigt sich die Bloggerin und sechsfache Mutter January Harshe mit dem Wochenbett. Sie zeigt die intimen Momente der jungen Mütter nach der Geburt.

► Diese ehrlichen Fotos zeigen, wie stark die Frauen sind:  

“Ich bin vielleicht ein bisschen weicher, aber insgesamt bin ich stärker und diese Streifen erinnern mich daran, wo ich einmal Emilia Ren festhielt und ernährte”, schreibt Nutzerin whenalexsmilies unter einem Bild von ihrem nackten Bauch.

Es zeigt sie und die Beine ihrer Tochter Emilia Ren drei Wochen nach der Geburt. Die Mutter nimmt die Liebe ihrer Tochter als Anregung, den eigenen Körper zu lieben. “Wenn sie [ihre Tochter] so viel Behaglichkeit und Sicherheit in meinem Körper finden kann, werde ich das auch.”

A post shared by @takebackpostpartum on

Die Künstlerin Elliana Allon fotografiert junge Mütter und ihre Kinder. Ihre Bilder fangen auf respektvolle Art die Beziehung zwischen den Müttern und ihrer Familie ein. “Ein wahrlich heiliger Moment von seltener Stille und intimer Nähe zwischen einer Frau im Wochenbett, die ihr Kind stillt und ihren zwei älteren Jungs.”

A post shared by @takebackpostpartum on

Mutter Tori hatte mit einer starken Wochenbett-Depression zu kämpfen, dieses Foto zeige sie, wie sie schreibt, an ihrem Tiefpunkt. “Wenn ich das Foto sehe, erinnere ich mich an den Schmerz, das Grauen, dass das Aufwachen jeden Tag für mich war und den körperlichen Schmerz, den meine Gedanken auslösten.[…] Ich wollte dieses Leben nicht verlassen, aber es erschien mir als der einzige Weg von dem Schmerz loszukommen.”

Mehr zu dem Thema: Nie habe ich mich so einsam gefühlt, wie nach der Geburt meiner Kinder

A post shared by @takebackpostpartum on

Frauen werden ständig für ihren Körper kritisiert. Bloggerin Meghan Boggs wehrt sich mit ihrem Bild gegen Kritiker, die sagten, das bestimmte Frauen keinen After-Baby-Body haben dürften. 

A post shared by @takebackpostpartum on

Nach der Geburt kann es einige Zeit dauern, bis der Bauch wieder aussieht, wie vorher. Jeder After-Baby-Bauch ist nach January Harshe schön. “Wenn du keine Schönheit in ihrem Bauch finden kannst, finde sie in deinem eigenen”, rät sie den Instagram-Nutzern.

A post shared by @takebackpostpartum on

Im Wochenbett haben viele Frauen das Gefühl, nicht schnell genug eine Verbindung zu ihrem Kind aufzubauen. Sie fühlten sich schlecht, beschreibt Harshe. Zu diesen Gefühlen zu stehen, zeigt Stärke.

A post shared by @takebackpostpartum on

Die Zeit des Wochenbetts sei nach Harshe dafür da, zu heilen und einen Alltag wiederzufinden. Die sechs Wochen nach der Geburt seien dabei erst der Anfang. 

A post shared by @takebackpostpartum on

Für Nutzerin Jenny Tamas bedeute ihr Kind auch, mit der Angst zu leben, es aus irgendeinem Grund zu verlieren. “Ich glaube, ich habe mich niemals zuvor um jemanden so gesorgt, mich um jemanden so gekümmert oder jemanden so geliebt.” 

A post shared by @takebackpostpartum on

(kap)