ELTERN
09/07/2018 12:42 CEST | Aktualisiert 10/07/2018 11:40 CEST

Dieses Foto einer Frau kurz nach der Geburt macht Mütter wütend

Die wichtigste Botschaft des Fotos hat niemand erkannt.

  • Constance Hall hat ein Bild veröffentlicht, auf dem sie kurz nach der Geburt ihres Sohnes am Handy zu sehen ist.
  • Viele Social-Media-Nutzer waren entsetzt – jetzt verteidigt die bekannte Bloggerin sich auf Facebook.
  • Im Video oben: Mann erlebt Qualen der Geburt am eigenen Leib - so lange hat er es ausgehalten.

Bloggerin Constance Hall hat im Mai ihr fünftes Kind zur Welt gebracht. Hall ist bekannt für kontroverse Social-Media-Posts zum Thema Familie und Erziehung und hat nun erneut mit einem Foto für Diskussionen gesorgt

Vor wenigen Tagen teilte sie ein Foto, das sie kurz nach der Geburt von Sohn Raja zeigt, mit ihren 315.00 Instagram-Followern. Sie beschreibt es als ihr Lieblingsbild der Geburt - doch viele Nutzer können offenbar nicht verstehen, was ihr an diesem Bild gefällt.

► Auf dem Foto liegt Hall in einem Krankenhausbett, in der einen Hand hält sie einen Softdrink und in der anderen ihr Handy. Ihr Blick ist auf den Bildschirm gerichtet, während ihr neugeborener Sohn Raja Wolf am Ende des Bettes zwischen ihren Beinen liegt und Denim Cooke, ihr Ehemann, sich über das Baby beugt.

Offenbar waren viele Menschen entsetzt, dass die Mutter direkt nach der Geburt zum Handy griff. Die negativen Kommentare unter dem Foto wurden inzwischen gelöscht, doch einige Medien berichten einstimmig über die Kritik an der Szene. 

“Sie googelt Erziehungsratschläge”

Die britische Zeitung “Daily Mail” etwa zeigte einige der Kommentare: 

“Wahrscheinlich googelt sie gerade nach Erziehungsratschlägen”, soll eine Nutzerin geschrieben haben. 

Eine andere habe sarkastisch kommentiert: “Es ist unglaublich wichtig, erst mal auf sein Handy zu gucken.”

Mehr zum Thema: Was ich bei der Geburt meines zweiten Kindes anders machen werde als bei der ersten

Hall postet eine Stellungnahme auf Facebook

Fans der Bloggerin wissen, dass Hall eine schlagfertige Frau ist, die ihre kontroversen Meinungen auch gerne öffentlich teilt.

Nur einen Tag später veröffentlichte sie auf Facebook eine Antwort auf die Hasskommentare:

”Gestern habe ich ein Bild von dem Tag gespostet, an dem mein Sohn geboren wurde und ich war darauf mit meinem Handy zu sehen. Natürlich gab es ein paar Idioten, die mich dafür verurteilen mussten, dass ich am Handy war, anstatt jede Sekunde in meinen Sohn vernarrt und eine unendlich dankbare Mutter-Göttin zu sein.” 

► Weiter schreibt die Bloggerin, dass sie erst durch einige Fans darauf aufmerksam geworden sei, dass sich viele Menschen über das Bild empören würden.

Mehr zum Thema: 12-Jährige ist bei Geburt von Bruder dabei – dann bittet der Arzt sie, ihm zu helfen

“Nur zwei Dinge, die andere etwas angehen”

Doch für sie ist klar: “Es geht niemand etwas an, was eine Mutter nach der Geburt an ihrem Handy macht. Ob sie ihren anderen Kindern und ihrer Mutter Fotos vom Baby schickt oder Schönheits-OP’s in Thailand googelt, das ist nicht euer Problem.”

Aus Sicht der 34-Jährigen gibt es nur zwei “Probleme”, bei denen Erwachsene handeln müssten:

“1. Wenn ein Kind missbraucht wird. Sexuell, mental oder körperlich. Wenn es verstoßen wird, hungert oder nicht die nötige medizinische Behandlung bekommt, dann solltet ihr unter allen Umständen eingreifen”, schreibt sie. “Wenn Kinder unsere Stimme brauchen, sollten wir sie auch erheben.” 

Der zweite Punkt seien die eigenen Kinder:

“Eure Kinder sind EUER Problem. Wie ihr sie erzieht, was IHR an eurem Handy macht, was für Mütter IHR seid.” 

Ihr Beitrag hat inzwischen mehr als 30.000 Likes.

Mehr zum Thema: Intime Fotos zeigen: So stark sind Mütter nach der Geburt

Die wichtigste Botschaft geht unter 

Was Hall nicht erwähnt, ist, dass sie mit dem Foto eine weitere wichtige Botschaft teilt: Sie zeigt ein realistisches Bild: Einen besonderen Moment aus ihrem Leben, der nicht – wie so viele Fotos, insbesondere auf Instagram – gestellt ist. 

Denn so ist eben die Realität. Vielleicht wollte Hall tatsächlich Fotos des Babys verschicken. Oder Freunden und Verwandten versichern, dass alles gut gegangen ist. Oder sich einfach nur ein paar Minuten lang entspannen, nachdem sie einen kleinen Menschen zur Welt gebracht hat. 

Aber genau wie Hall es geschrieben hat: Das geht nur sie etwas an.

Die Bloggerin hat bereits vier Kinder aus einer vergangenen Ehe. Raja Wolf ist das erste gemeinsame Kind mit ihrem Ehemann Cooke, der ebenfalls zwei Kinder in die gemeinsame Ehe brachte. 

(glm)