LIFE
14/11/2018 16:07 CET

Forscher sicher: Selbstfahrende Autos werden neuen Sex-Trend auslösen

Die Rede ist von einer "Flotte rollender Liebesnester".

BraunS via Getty Images
Forscher sind sich sicher: Menschen werden in selbstfahrenden Autos mehr Sex haben. 
  • Britische Wissenschaftler vermuten: In Zukunft werden Autos fahrerlos am Verkehr teilnehmen. 
  • Das soll einen völlig neuen Sex-Trend auslösen. 

Was passiert auf unseren Straßen, wenn alle Autos autonom fahren? Über diese Frage zerbrechen sich Forscher auf der ganzen Welt offenbar momentan den Kopf. 

Britische Wissenschaftler scheinen sich zumindest einer Konsequenz selbstfahrender Autos sicher zu sein: Sie werden einen neuen Sex-Trend auslösen.

Sex in autonom fahrenden Autos werde zum Phänomen

Scott Cohen, Professor für Tourismus an der Universität von Surrey, und Debbie Hopkins, Dozentin für Mobilitätsstudien an der Oxford-Universität, erforschen die Zukunft des urbanen Tourismus.

Für ihre im Januar veröffentlichte Meta-Analyse untersuchten sie 150 Studien über die Zukunft der Mobilität und stellten auf dieser Basis Vermutungen über den städtischen Tourismus der kommenden Jahre an. 

Mehr zum Thema: Der Zauberberg: Diese Sexstellung bringt euch auf neue Höhen

Sie vermuten, dass selbstfahrende Autos nicht nur den Straßenverkehr revolutionieren und die Taxipreise senken werden, sondern auch den Sex-Tourismus.  

► So erzählt Studienautor Cohen dem Nachrichtenmagazin “Washington Post”: “Es ist ein natürlicher Schluss, dass Sex in autonom fahrenden Autos zum Phänomen wird.”

Er spricht von einer “Flotte rollender Liebesnester”

Cohen spricht gegenüber der Washington Post von einer “Flotte rollender Liebesnester” und “Stundenhotels auf Rädern”, die sich Touristen ganz einfach mit einer App mieten können. 

In ihrer Studie schreiben Cohen und seine Kollegin: “Stundenhotels werden wahrscheinlich durch selbstfahrende Autos ersetzt und das wird Auswirkungen auf den urbanen Tourismus haben – schließlich spielt Sex eine zentrale Rolle für viele Tourismus-Erfahrungen.”

Twitter-Nutzer zeigen sich gegenüber dieser Nachricht skeptisch. So schreibt ein Nutzer: “Ich werde niemals Fleisch essen, das im Labor gezüchtet wurde, fahrerlosen Autos vertrauen oder Sex mit Robotern haben. Da hisse ich die Old-School-Flagge.”

Andere Nutzer wundern sich über die Nachricht künftiger Sex-Taxis offenbar gar nicht. 

“Das Geld für diese Studie hättet ihr euch sparen können – ich hätte euch das auch sagen können”, schreibt Nutzer Mikey Rodgerson. 

► Über die Folgen des autonomen Fahrens werden wir also wohl noch länger philosophieren. Ob das Forscherteam mit dem Einzug der Sex-Taxis Recht behält, wird jedoch nur die Zukunft zeigen.

(ak)