NACHRICHTEN
13/01/2018 19:16 CET

Wilde Abrissparty: Flüchtlingshelfer verwüsteten Flüchtlingsunterkunft in Berlin

Der Schaden: bis zu 15.000 Euro.

Florian Gaertner via Getty Images
Polizeifahrzeug in Berlin im Einsatz
  • Mitte Dezember soll eine leerstehende Berliner Flüchtlingsunterkunft wieder den Behörden übergeben werden
  • Vorher findet noch eine Party statt – und die gerät völlig außer Kontrolle

Ende November waren die letzten der einst 900 Geflüchteten ausgezogen, am 15. Dezember sollte die offizielle Übergabe durch die Ehrenamtlichen des gemeinnützigen Arbeiter-Samariter Bundes an das Bundesland Berlin stattfinden. 

Doch noch am Abend stieg in der Notunterkunft am Fehrbelliner Platz im Berliner Stadtteil Charlottenburg eine große Party. Und die, so berichtet es nun die “BZ”, geriet völlig außer Kontrolle. 

Polizei ermittelt wegen bis zu 15.000 Euro Schaden

Mehrere Dutzend Helfer sollen ab 21 Uhr in der Erstunterkunft im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf gefeiert haben, schreibt die “BZ”. Die Party habe eigentlich nur bis 1 Uhr nachts gehen sollen – sei aber noch weitaus länger gegangen. 

„Feuerlöscher wurden geleert, Türen beschädigt, Scheiben eingeworfen und Wände mit Farbe beschmiert“, sagte ein Sprecher der am nächsten morgen gerufenen Polizei  der Zeitung. 

Die bei der Abrissparty entstandenen Schäden sollen zwischen 10.000 und 15.000 Euro liegen. 

► Die Polizei ermittelt jetzt wegen Sachbeschädigung gegen unbekannt. 

Mehr zum Thema: Vom Staat im Stich gelassen: Warum vielen Flüchtlingshelfern jetzt der finanzielle Ruin droht