POLITIK
08/12/2018 14:46 CET | Aktualisiert 08/12/2018 15:40 CET

Flüchtlingskrise 2015: Diese SMS schrieb Seehofer spät nachts an Merkel

Der heutige Bundesinnenminister griff um 3.20 Uhr zum Handy.

  • Horst Seehofer hat in einem Interview offenbart, was er eines Nachts während der Flüchtlingskrise 2015 Angela Merkel schrieb. 
  • Der CSU-Politiker drückte der Kanzlerin seine Sorgen darüber aus, ob die Lage in den Griff zu bekommen sei. 
  • Im Video oben: Hier gesteht Merkel im EU-Parlament Fehler in der Flüchtlingspolitik ein.

Am Freitag hat Horst Seehofer zum ersten Mal getwittert – oder, das ist nicht überliefert, twittern lassen. 

Der Bundesinnenminister gratulierte Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl zur CDU-Vorsitzenden. Einer Wahl, die auch den Anfang vom Ende der Ära Angela Merkel in der Union einläutet. 

In einem Interview mit dem “Spiegel” verabschiedete sich Seehofer schon von der Kanzlerin, die er als “die Beste” bezeichnete, “wir werden sie sehr vermissen.” 

CHRISTOF STACHE via Getty Images
Hat es noch nicht so mit der neuen Smartphone-Technologie: Bundesinnenminister Horst Seehofer. 

Der CSU-Politiker sprach in dem Interview zudem von einer SMS, die er Merkel auf dem Höhepunkt der Flüchtlingszuwanderung 2015 geschrieben habe – um 3.20 Uhr in der Nacht. 

Seehofer sagt über SMS an Merkel: “Ich sah keine Lösung”

“Ich schrieb ihr, dass mich die ganze Situation sehr belastet”, sagte Seehofer über seine Nachricht an Merkel.

Gemeint war damit die Ankunft hunderttausender Flüchtlinge und die damit verbundenen “Folgen für das Land, für unsere politische Kultur”. 

Seehofer sagte: “Ich sah da, das ga­b’s sel­ten ge­nug in mei­nem Le­ben, kei­ne Lö­sung.”

Auch Merkel war schlaflos 

Die Kanzlerin habe ihm erst gegen sechs Uhr morgens geantwortet.

“Aber aus ih­rer Ant­wort wur­de klar, dass sie selbst nicht schla­fen konn­te”, sagte Seehofer. 

(ak)