NACHRICHTEN
20/11/2018 07:51 CET | Aktualisiert 20/11/2018 08:45 CET

Flüchtlinge in Deutschland: Unesco lobt Kinderförderung – aber es gibt auch Kritik

Top-News To Go.

Sean Gallup via Getty Images
Die Unesco lobt Deutschland bei der Integration von Flüchtlingskindern. 

Flüchtlingskinder haben in vielen Ländern nur wenig Chancen auf gute Bildung. Das ist das Ergebnis des Weltbildungsberichts der Unesco, den die Uno-Kulturorganisation und Außenminister Heiko Maas (SPD) am Dienstag in Berlin vorstellen. 

► Auch in Deutschland sehen die Experten Bedarf für Verbesserungen, loben allerdings, dass die Förderung von Flüchtlingskindern hierzulande besser gelinge als in anderen Ländern. 

Folgende Maßnahmen heben die Autoren des Unesco-Berichts als positiv hervor: Investitionen in Sprachförderung, die Anerkennung ausländischer Abschlüsse für den Arbeitsmarkt, bei der Deutschland weltweit herausrage, und Unterstützungsprogramme. 

► In Deutschland sei die Bereitschaft in der Bevölkerung, bei Spracherwerb, Abschlüssen oder Ausbildung zu helfen, “enorm groß und eine riesige Hilfe”, sagte Maria Böhmer, Präsidentin der deutschen Unesco-Kommission, wie “Spiegel Online” berichtet. 

Wo die Unesco bei der Förderung von Flüchtlingskindern Verbesserungsbedarf sieht: 

“Wir sind auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel”, sagte Böhmer laut “Spiegel Online” über den Stand bei der Integration von Migranten und Flüchtlingen im deutschen Bildungssystem. 

► Wie “Spiegel Online” berichtet, kritisiert die Unesco, dass tausende Lehrer fehlten. 24.000 Lehrer und 18.000 pädagogische Fachkräfte würden zusätzlich für die Integration benötigt. Zudem seien Lehrkräfte meist nicht ausreichend darauf vorbereitet, mit Traumata bei Flüchtlingskindern umzugehen. 

Außerdem seien fehlende Qualifikationen für viele ein Hindernis, in der deutschen Arbeitswelt Fuß zu fassen. Vor allem junge Frauen hätten hier Schwierigkeiten.

Mit Material der dpa.

(vw)