GOOD
25/10/2018 08:17 CEST | Aktualisiert 25/10/2018 08:20 CEST

Flixbus: Erster Elektrobus fährt zwischen Frankfurt und Mannheim

Geladen wird der E-Bus ein bis zwei Mal am Tag.

dpa
Der erste Elektro-Bus von Flixbus, der durch Deutschland fährt.

► Das Fernreise-Busunternehmen Flixbus setzt ab Donnerstag den ersten Elektrobus in Deutschland ein. 

► Der grüne Fernbus stammt vom chinesischen Konzern BYD und wird zwischen dem Frankfurter Flughafen und Mannheim verkehren.

► Laut Geschäftsführer Fabian Stenger sei der Schritt ein Zeichen dafür, dass die Mobilitätswende möglich ist.

Das steckt dahinter:

Ab Donnerstag wird der erste vollelektrische Flixbus in Deutschland zwischen dem Frankfurter Flughafen und Mannheim fahren – dazwischen wird er noch in Heidelberg Halt machen.

Der Elektro-Bus hat laut Hersteller eine Reichweite von 300 Kilometern – somit muss der Bus auf der Strecke nicht erneut aufgeladen werden.

Mehr zum Thema: “Wir sind durch 24 Länder mit dem E-Auto gereist – in Deutschland ist es kompliziert”

Geladen wird der Elektro-Bus, der doppelt so teuer wie ein normaler Dieselbus gewesen sein soll, ein bis zwei Mal am Tag und in der Nacht mit Öko-Strom des Partners Greenpeace Energy, deren Stationen sich sowohl in Mannheim als auch in Frankfurt befinden.

Darum ist das wichtig: 

Viele Experten sind sich sicher: Der Verkehr auf der Welt wird in Zukunft nicht mehr ohne Elektromobilität funktionieren. 

Im Kampf gegen Luftverschmutzung in unseren Städten sind inzwischen in Hamburg, Frankfurt und zuletzt in Berlin Dieselfahrverbote eingeführt worden.

Dass Fernbusse mitziehen, ist ein weiterer wichtiger Schritt. In Frankreich hat Flixbus bereits im März einen vollelektrischen Bus auf die Strecke Paris-Amiens gesetzt.

Stenger sprach von einem Zeichen, dass die Mobilitätswende möglich sei: “Zeitgleich sind die ersten E-Fernbusse in unserer Flotte ein Signal an die Bushersteller, Innovationen voranzutreiben und Alternativen zum reinen Diesel-Antrieb zu entwickeln.”

Mit Material der dpa.

(ujo)