LIFE
08/12/2018 11:15 CET | Aktualisiert 09/12/2018 15:16 CET

Feuerwehr entdeckt Hund in brennendem Haus – darum blieb das Tier darin

Personen fand die Feuerwehr nicht mehr in dem Gebäude – dafür einen Hund.

  • Letzten Freitag brach in einem Wohnhaus in Nordkirchen, Nordrhein-Westfalen, ein Brand aus.
  • Bei Durchsuchung des Gebäudes fand die Feuerwehr einen Hund – dieser war allerdings nicht allein.
  • Im Video oben: Dieser kleine Welpe wurde misshandelt, doch nach seiner Rettung ist er wie neu und hat sogar einen Job! 

Bei einem Brand in Nordkirchen in Nordrhein-Westfalen machte die Feuerwehr eine überraschende Entdeckung.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem brennenden Wohnhaus gerufen. Laut des Einsatzberichts konnten die Feuerwehrkräfte kein offenes Feuer, aber einen starken Brandgeruch feststellen.

Freiwillige Feuerwehr Nordkirchen
Die Feuerwehr konnte den Hund retten. 

Deswegen entschloss sich der Trupp, das Gebäude zur Sicherheit noch nach Personen abzusuchen, die möglicherweise noch nicht geflohen sind. 

Im Gebäude fand die Feuerwehr eine Hunde-Mutter und neun Welpen

Menschen haben sie in den Haus nicht mehr angetroffen – allerdings eine Hündin, die aus einem triftigen Grund nicht vor dem Brand geflohen war: Sie hatte nämlich neun Welpen bei sich.

Freiwillige Feuerwehr Nordkirchen
Alle neun Welpen und deren Mutter sind wohlauf.

Die Hunde-Mutter und ihre Babys wurden von der Feuerwehr gerettet und in Absprache mit der örtlichen Polizei in eine Hundepension gebracht. 

(jg)