ENTERTAINMENT
07/08/2018 13:03 CEST | Aktualisiert 07/08/2018 14:58 CEST

"Familie Wurst": 42-Jähriger wohnt bei Eltern - seine Frau fasst herzlosen Plan

“Sex hatten wir keinen, aber sonst machen wir alles zusammen”

MG RTL D / RECnROLL media
Leben alle unter einem Dach: Die Zwillinge Manfred und Werner Wurst mit ihren Ehefrauen, Kindern und Enkelkindern.
  • Die Zwillinge Manfred und Werner Wurst aus Bochum leben mit ihren Frauen, Kindern und Enkeln in einem Haus.
  • Eine neue RTL-Sendung gibt Einblicke in das Leben der Großfamilie.

Die Zwillinge Manfred und Werner Wurst sind unzertrennlich. Sie führen zusammen eine Firma, spielen in einer Band und leben bis heute im selben Haus. “Sex hatten wir keinen, aber sonst machen wir alles zusammen”, beschreibt Manfred die Beziehung zu seinem Bruder.

► Doch während die Männer mit ihrer Wohnsituation glücklich sind, tun sich ihre Frauen etwas schwerer, wie die Kameras von RTL offenbaren. 

“In einem Mehrgenerationenhaushalt zu wohnen - zu leben, zu lieben und zu lachen - ist nicht immer einfach”, gesteht Manfreds Frau Petra Wurst.

Manfred und Werner Wurst haben eine sehr innige Beziehung

Petras Schwiegertochter Julia zum Beispiel wird die Sippe oft zuviel. “Man läuft sich ständig über den Weg”, sagt sie.

Sie und ihr Mann Michael haben deshalb selten Zeit für sich alleine. Denn wenn der 42-Jährige nicht gerade im Versicherungsbüro, das er mit seinem Vater, Onkel und Cousin führt, arbeitet, steht er mit ihnen auf der Bühne, oder verbringt Zeit auf dem Fußballplatz - als Stadionsprecher des VfL Bochum und Trainer eines Kleinligisten. 

Mehr zum Thema: Mit zwei Kindern auf Weltreise: Wie wir für 6 Monate gepackt haben

Ehefrau Julia passt unterdessen auf die gemeinsame Tochter und Michaels Sohn aus erster Ehe auf. “Wir Wurst-Frauen sind genau genommen alle alleinerziehend”, findet Yvonne Wurst, die mit Manfreds Bruder Werner verheiratet ist.

Klar, dass sich die 34-Jährige Julia da oft allein gelassen fühlt. 

Deshalb würde sie gerne ausziehen, ein eigenes Heim für sich, ihren Mann und die beiden Kinder bauen. Doch sie ahnt, dass das bei den Schwiegereltern nicht gut ankommen wird.

Ich habe natürlich Angst, dass ich dann die böse Schwiegertochter bin, die den Jungen weglocken will.”

Zumal es gute Gründe gibt, wieso Julias Mann Michael weiter bei seinen Eltern wohnen möchte: Seine Mutter Petra bekam vor ein paar Jahren eine Krebsdiagnose. Ihr musste der Kehlkopf entfernt werden.

► Mehr noch: Vater Manfred und Onkel Werner hatten 2017 beide einen Herzinfarkt. 

Der 42-jährige hat noch nie woanders gelebt, als bei seinen Eltern. Ob jetzt also der beste Zeitpunkt ist, das Nest zu verlassen?

Screenshot RTL
Julia werden die Wursts zuviel. 

Vater Manfred ist jedenfalls schwer enttäuscht, als er von den Umzugsplänen seiner Schwiegertochter erfährt:

Natürlich bin ich traurig. Wir werden uns nicht mehr so oft sehen, selbst wenn er nur ein paar Straßen weiter zieht. Dann kann man nicht mehr sagen, komm mal eben rein, wir trinken einen Whiskey.”

Dass die intensive Männerkultur in seinem Haus dazu beiträgt, dass sich Julia dort nicht wohl fühlt, scheint dem 62-Jährigen wohl nicht in den Kopf zu kommen.

“Willkommen bei Familie Wurst” seht ihr montags, 23:10 Uhr auf RTL.

(nr)