BLOG
12/03/2018 18:27 CET | Aktualisiert 12/03/2018 18:27 CET

Facebook im Wandel – und was das für Unternehmen bedeutet

Anfang 2018 hatte Facebook eine Wende in der Geschäftspolitik angekündigt: Demnach soll der digitale Algorithmus mehr Inhalte von Familien und Freunden im Newsfeed priorisieren. Medieninhalte von Unternehmen sollen dafür in den Hintergrund treten. Veränderungen also, die einschneidenden Einfluss auf Ihre Unternehmenskommunikation haben werden.

Viel Neues für Unternehmen auf Facebook

Zweifellos ist die Verunsicherung aktuell groß. Auch der Wettbewerb um Werbeplätze wird zunehmen, da Facebook aktuell nicht plant, die Zahl der Anzeigenplätze zu erhöhen. Wird die Reichweite von Unternehmen auf Facebook damit massiv zusammenschrumpfen? Nicht zwangsläufig. Der entscheidende Faktor für bleibende Reichweite wird die Interaktionsrate bleiben. Wie erfolgreich ein Unternehmen in Zukunft auf Facebook sein wird, hängt nach wie vor davon ab, wie sehr dessen Beiträge beachtet, also kommentiert und geteilt werden. Im Januar hatten wir uns im Rahmen des Themas Organische Reichweite dazu geäußert.

Der überarbeitete Newsfeed

Die Änderungen im Newsfeed-Algorithmus bringen mit sich, dass der Newsfeed-Inhalt wieder mehr vom Nutzer selbst bestimmt ist. Entsprechend müssen Nutzer von Unternehmen überzeugt werden, damit diese im Newsfeed auftauchen.

Was das für Unternehmen selbst bedeutet? Qualität über Quantität gilt nach wie vor, denn relevanter Content war schon immer Garant für eine starke Präsenz auf Facebook. Setzen Sie auf Facebook als Marketingkanal, so werden Sie in der Regel bereits Social-Media-Strategien entwickelt und umgesetzt haben. In Zukunft wird dabei der Aspekt der Qualität eine noch größere Rolle spielen. Und diese können Sie aktiv steigern.

Umfragen mit Bildern und GIFs

Neben bisherigen, eher klassischen, Umfragemodellen per Text bietet Facebook neuerdings auch die Option, Umfragen mit Bildern und GIFs zu gestalten. Hier bietet sich eine visuelle Komponente, die mehr Interaktions- und Präsentationsmöglichkeiten für Sie bietet. Nutzen Sie dies für Ihr Unternehmen, um beispielsweise Vorlieben Ihrer eigenen Community zu erfragen und um Variationen Ihrer Produkte visuell zu präsentieren!

Internationale Kommunikationslösungen

Facebook ist als internationale Plattform von einer breiten kulturellen Vielfalt seiner Nutzer geprägt. Das kann dazu führen, dass sprachlich bedingt Barrieren auftreten, die eine Reichweitenerhöhung beeinträchtigen. Facebook möchte hier Abhilfe schaffen: Neue Werbefunktionen werden geschaffen, die internationale Kampagnen ermöglichen. Darunter fallen beispielsweise dynamische Sprachoptimierung für Ads, internationale Lookalike-Audiences, Multi-City-Targeting sowie Cross-Border-Business-Insight-Finder. Möchten Sie mit Ihrem Unternehmen international expandieren, so bieten sich Ihnen hier bereits Möglichkeiten für eine Erweiterung Ihrer Marketingstrategie im mehrsprachigen Raum.

Facebook Gruppen

Unternehmenskommunikation und Marketing auf Facebook hat einen starken Fokus auf Pages, und auch hier gibt es interessante Optionen, um seine Community zu erreichen. Facebook erlaubt es mittlerweile, Gruppen mit Seiten zu verknüpfen – diese Gruppen bieten aktuell auch deutlich höhere Reichweiten als einzelne Seiten.

Nutzen Sie Gruppen, um Ihren Followern ggf. exklusive Inhalte zu bieten oder mit ihnen verstärkt in Kontakt zu treten und einen Dialog zu führen. Ein gutes Beispiel dafür ist der amerikanische Fernsehprogrammanbieter HBO, welcher Gruppen zu seinen eigenen Serien mit dem Unternehmensprofil verlinkt. Service durch professionelles Community-Management ist hier erneut das wichtigste Element, um Kunden echten Mehrwert zu bieten und sie noch enger an die eigene Marke zu binden.

Zukunftsaussichten

Reichweite erwächst nicht aus sich selbst, sondern ist das kontinuierliche Ergebnis einer konsequenten Marketingstrategie. Für die eigene Marketingstrategie bieten sich nun neue Werkzeuge an, welche die Interaktion mit den Stakeholdern des eigenen Unternehmens unterstützen. Doch es liegt an den Unternehmen selbst, sich diese Werkzeuge zu Nutzen zu machen. Veränderungen im Social Media Bereich können immer auch als Chance begriffen werden, die eigene Marketingstrategie sinnvoll weiterzuentwickeln.