LIFE
08/11/2018 17:41 CET | Aktualisiert 08/11/2018 22:20 CET

Mit Promis, Chef, Freunden: Das bedeuten deine Sexträume wirklich

Sie können euch zeigen, was ihr wirklich wollt – und haben nicht unbedingt mit sexuellem Verlangen zu tun.

Liderina via Getty Images
Sexträume müssen nicht unbedingt für Sex stehen (Symbolbild). 
  • In Träumen werden uns keine Grenzen gesetzt und so schleicht sich auch manchmal die ein oder andere Sexfantasie ein. 
  • Wir erklären euch, was ein Sextraum in der Realität bedeutet. 

Jeder kennt ihn. Diesen einen Traum, der nie mehr enden soll. Der einem das Gesicht rot anlaufen lässt, wenn ihr darüber nachdenkt. Der euch ein mulmig-wohles Gefühl bereitet. 

Die Rede ist von Sexträumen. Heimliche Fantasien, die einen in der Traumschlafphase in Ekstase bringen. 

Doch, sind Sexträume wirklich Fantasien, die wir nur in der Traumwelt ausleben? Oder verarbeitet das Unterbewusstsein doch eher unsere Erlebnisse in abstrakter Weise?

Sexträume drücken nicht unbedingt ein sexuelles Verlangen aus

Die Psychologin und Paartherapeutin Hilda Burke erklärte dem Magazin “Cosmopolitan”, dass Sexträume genauso häufig vorkämen, wie normale Träume. “Es ist jedoch nicht immer angenehm, wenn wir über Sex träumen”, sagte die Therapeutin. “Manchmal handelt der Traum von jemanden, über den wir niemals eine Sexfantasie haben würden.”

Burke ging auch auf die häufigsten Traumfantasien ein und was diese in der Realität bedeuten könnten. Sie betonte dabei, dass Sexträume nicht zwingend etwas mit Sex zu tun haben müssten. Diese Fantasien könnten auch ein Ventil sein, um sich über andere Gefühle bewusst zu werden, erklärte die Therapeutin der “Cosmopolitan” weiter. 

Das stecht hinter den drei typischsten Traumfantasien:

1. Sex mit einem Prominenten 

Eine Nacht mit Johnny Depp oder Angelina Jolie? Das seien die Sexträume mit dem höchsten Symbolcharakter, sagte Burke dem Magazin. “Weil wir die Prominenten nicht kennen und nicht wissen, was wir von ihnen halten sollen, haben diese Menschen einen symbolischen Wert in unseren Träumen”, erläuterte die Therapeutin. 

► Sie würden etwas widerspiegeln, was wir selbst gerne hätten oder wie wir selbst gerne sein würden. 

“Die Promis sind entweder nett oder nicht, kaltherzig oder ehrgeizig. Die meisten von uns haben ein instinktives Gefühl in Bezug auf Berühmtheiten und wir malen uns aus, wie sie sein könnten.”

Nicht jeder Traum muss jedoch eine Projektion unserer Charakterwünsche sein. Manche sind laut “Cosmopolitan” einfach nur eine Fantasie mit einem Prominenten, den wir im wahren Leben begehren. 

2. Sex mit dem Boss

Wer im Traum schon einmal eine Nacht mit dem Chef oder der Chefin verbracht hat, muss sich keine Sorgen machen. Das sind, wie das Magazin berichtet, sehr typische und häufig vorkommende Sexträume. 

Ein erotisches Abenteuer im Kopierraum könne viel über eure Karriere aussagen – und weniger über eure Zuneigung zu eurem Boss, sagte Burke.

“Vielleicht wollt ihr eure Karriere im wahren Leben vorantreiben”, erklärte die Psychologin. “Und dieser erotische Traum drückt nur den Wunsch aus, beruflich weiter voranzukommen. Euer Chef kann symbolisieren, dass ihr bereit für etwas Neues seid.”

Wenn ihr euch so gar nicht zu eurem Arbeitgeber hingezogen fühlt, rät die Psychologin, dass ihr euch hinterfragen solltet, was dieser Mensch genau für euch bedeutet. “Hat der Chef bereits seine Karriereziele erreicht? Vielleicht gibt es etwas in euch, dass eine Verbindung zu dieser Eigenschaft eures Chefs herstellen möchte”, erklärte Burke. “Vielleicht wollt ihr euch ein wenig vorantreiben und euer Boss symbolisiert diesen Wunsch.”

Mehr zum Thema Traum: Schlafen bei der Hitze: Das bedeuten eure Sommer-Alpträume

3. Sex mit einer anderen Person als eurem Partner

Vielleicht kennt ihr das Gefühl auch: Ihr wacht morgens auf und stellt fest, dass der Mensch, mit dem ihr im Traum gerade zur Sache gekommen seid, nicht eurer Partner war. 

Kein Grund, sich schuldig zu fühlen, erklärte Burke. Wer im Traum seinen Partner betrüge, müsse nicht unbedingt unglücklich mit seiner Beziehung sein. “Ihr solltet euch genau anschauen, mit wem ihr euren Partner betrügt”, sagte die Psychologin.

“Träumt ihr von jemanden, den ihr auch im wahren Leben begehrt? Dann ist das einfach nur ein Wunschtraum. Habt ihr jedoch Sex mit einer Person, zu der ihr euch eigentlich nie sexuell hingezogen gefühlt habt, dann fragt euch: Für was könnte diese Person stehen?”

Generell seien die meisten unserer Sexträume eine Projektion dessen, was wir selbst gerne haben würden. 

Wenn ihr euch also das nächste Mal im Traum vergnügt, dann schaut euch danach die Person genau an, mit der ihr Sex hattet – sie könnte für das stehen, was ihr insgeheim gerne sein würdet, anstrebt oder begehrt.  

(mf)