ENTERTAINMENT
18/08/2018 17:23 CEST | Aktualisiert 21/08/2018 12:05 CEST

Royals: Expertin verrät, warum Meghan und Kate spezielle Unterwäsche tragen

Die armen Herzoginnen ...

  • Laut einer Etiquette-Expertin tragen Herzogin Meghan und Herzogin Kate spezielle Unterwäsche. 
  • Diese soll verhindern, dass ihre Röcke und Kleider bei Wind in die Luft fliegen.
  • Bei einer Hochzeitsfeier vor wenigen Wochen hat das nicht geklappt: Oben im Video seht ihr, wie Herzogin Meghan dort unfreiwillig ihren Spitzen-BH zeigt.

Gäbe es keine royale Etiquette, könnte das Leben für Herzogin Meghanund Herzogin Kate in vielerlei Hinsicht unbeschwerter sein. Anscheinend sogar in Hinblick auf ihre Unterwäsche. Denn bei öffentlichen Auftritten sollen die beiden Herzoginnen ganz spezielle Unterkleider tragen müssen. 

Das zumindest sagt die Etiquette-Expertin Myka Meier der britischen Boulevard-Zeitung “The Sun”.

Die spezielle Unterwäsche soll angeblich verhindern, dass die Röcke und Kleider der jungen Frauen in die Luft fliegen. 

“Sie tragen Bodysuits. Einteilige Unterwäsche, die die Statik erhöht und an die sich die Kleidung anschmiegt. Dadurch fliegen Röcke und Kleider weniger schnell hoch”, erklärt sie. 

Mehr zum Thema Meghan und Royals: Meghans Vater vergleicht die Royals mit Scientology

Sogar winzige Gewichte seien in die Kleidung genäht 

Meier zufolge sei es bei den Royals sogar üblich, winzige Gewichte an den Saum zu nähen. Diese sollen Röcke und Kleider bei Wind beschweren und damit unten halten.

Auch die Queen trage solche Gewichte in ihren Röcken. So ungewöhnlich das auch klingen mag: 2012 sagte auch einer der Designer der Queen, Stewart Parvin, dass er kleine Gewichte in den Saum der Queen nähe.

Auch besonders schwere Stoffe seien ein beliebtes Mittel, um Unterwäsche-Blitzer zu vermeiden. Aus diesem Grund würden auch Models auf Laufstegen mit Windmaschinen oft schwere Stoffe tragen.

Wie es auch sein mag: Was die Herzoginnen wirklich drunter tragen, werden wohl nur die beiden und ihre Partner wissen.

Und das sollte auch so bleiben – denn es ist ja auch ganz schön, wenn wenigstens noch etwas über die Royals vor der Öffentlichkeit geheim bleibt

(jg)