ENTERTAINMENT
14/08/2018 09:40 CEST | Aktualisiert 14/08/2018 22:13 CEST

Ex-Trump-Beraterin: "Melania kann es nicht abwarten, Donald zu verlassen"

"Sie zählt die Minuten."

  • Die Ehe von Melania und Donald Trump gilt als kalt und lieblos. 
  • Die Ex-Trump-Beraterin Omarosa Manigault Newman behauptet nun in einem Enthüllungsbuch: Melania sehne die Trennung von Donald herbei. 
  • Oben im Video seht ihr eine Analyse von der Filmemacherin Kate Imbach: Sie hat sich Fotos von Melania Trump angesehen und entdeckt, wie düster das Leben der First Lady ist.

Kann das wirklich Liebe sein? 

Keine Frage wird im Zusammenhang mit Melania und Donald Trump häufiger gestellt. Melania ist die dritte Ehefrau des US-Präsidenten, sie ist 24 Jahre jünger als er. 

Berichten zufolge wollte sie nie, dass Trump Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird. Sie soll gar geweint haben, als er die Wahl gewann. Immer wieder kommen Gerüchte auf, dass Melania das Leben im Weißen Haus hasse, ja, dass sie sogar ihren Ehemann verabscheue und nicht mit ihm in einem Bett schlafe. 

Auch öffentliche Auftritte der First Lady sorgten für Spekulationen. Videos, in denen Melania nicht die Hand von Donald halten will, in der ihr beim Anblick ihres Partners Trauer im Gesicht steht, sorgten für den Eindruck: Die Ehe der Trumps ist zerrüttet. 

► Nun folgt das nächste Gerücht, das diesen Eindruck verstärkt. Es stammt von der ehemaligen Trump-Beraterin Omarosa Manigault Newman, die ein Enthüllungsbuch über ihre Zeit im Weißen Haus veröffentlicht hat. 

Manigault Newman über Melania Trump: “Sie zählt die Minuten”

Auszüge aus dem Buch der Reality-TV-Darstellerin liegen dem US-Magazin “Newsweek” vor

► Darin schreibt Manigault Newman über die First Lady: “Meiner Meinung zählt sie jede Minute, bis er aus dem Amt ist und sie sich von ihm scheiden lassen kann.” 

Melania Trump nutze zudem ihren Modestil, um Donald zu ärgern, behauptet Manigault Newman. “Ich glaube, dass Melania ihren Stil nutzt, um ihren Ehemann zu bestrafen”, schreibt sie in ihrem Buch laut “Newsweek”. 

Heute auch interessant:Italien: Autobahnbrücke auf der A10 in Genua stürzt ein

Die Ex-Beraterin verweise etwa auf eine pinke “Pussy Bow”-Jacke von Gucci, die Melania Trump getragen habe, nachdem im Wahlkampf das Video von Donald Trump leakte, in dem er damit prahlt, Frauen ungefragt an die Genitalien zu fassen. 

Melania Trump bestreitet Omarosas Darstellung 

Eine Sprecherin der First Lady bestreitet auf Nachfrage der “Newsweek” die Darstellung ihrer Ehe zu Donald Trump durch Manigault Newman. 

Sie teilte mit:

“Mrs. Trump hat so gut wie nie mit Omarosa zu tun gehabt. Es ist enttäuschend, dass sie nun so austeilt und in einer selbstherrlichen Art nachtritt, und das, nachdem ihr der Präsident so viele Möglichkeiten eröffnet hat.” 

► Tatsächlich ist Manigault Newman keine zuverlässige Quelle. Zuletzt veröffentlichte sie Tonbandaufnahmen, die sie heimlich im Weißen Haus mitgeschnitten hatte – ohne Rücksicht darauf, dass die Aufnahmen in den falschen Händen landen und die Sicherheit der USA gefährden könnten. 

Manigault Newman war von Anfang an in Trumps Wahlkampfteam. Sie arbeitete bis Dezember 2017 als hochrangige Beraterin im Weißen Haus – obwohl sie keinerlei politische Erfahrung hat.