ENTERTAINMENT
14/08/2018 11:59 CEST | Aktualisiert 14/08/2018 22:07 CEST

Ex-Trump-Beraterin: Diese perversen Gedanken soll Trump über Ivanka haben

"Ich glaube, er begehrt seine Tochter."

  • Ivanka Trump führt eine enge und innige Beziehung zu ihrem Vater und Arbeitgeber Donald Trump. 
  • Dessen Ex-Beraterin Omarosa Manigault Newman behauptet nun: Zwischen den beiden herrscht mehr als nur die Liebe zwischen Vater und Tochter. 
  • Oben im Video seht ihr einen Auftritt von Donald und Ivanka Trump in einer Talk-Show: Trump wird gefragt, was er mit Ivanka gemeinsam hat – seine Antwort ist verstörend.

Was qualifiziert Ivanka Trump für einen Job im Weißen Haus? Die Antwort ist natürlich: Die Tatsache, dass ihr Vater Donald Trump der Präsident der Vereinigten Staaten ist. 

Wie der US-Präsident selbst hatte die “First Daughter” vor der Wahl 2016 nie ein politisches Amt inne. Sie ist keine Expertin auf irgendeinem politischen Gebiet, wurde innerhalb des Konzerns ihres Vaters, der Trump Organization, zur Unternehmerin.

Alles was Ivanka Trump hat – ihren Reichtum, ihre Karriere, ihre politische Machtposition – verdankt sie ihrem Vater. Einem Mann, der seine Tochter über alles liebt. 

Und womöglich: zu sehr liebt. 

Das zumindest behauptet die ehemalige Trump-Beraterin Omarosa Manigault Newman in ihrem neuen Enthüllungsbuch über ihre Zeit im Weißen Haus. 

Manigault Newman über Trump: “Ich glaube, er begehrt Ivanka”

Dem US-Magazin “Newsweek” liegen Auszüge aus Manigault Newmans Buch “Unhinged: An Insider’s Account of the Trump White House” vor. 

“So lange ich Trump kenne, habe ich beobachtet, wie er Ivanka umarmt, berührt und küsst; die Art, wie sie ihn Daddy nennt”, schreibt die Reality-TV-Darstellerin demnach. 

► “Meiner Meinung und meinen Beobachtungen nach geht ihre Beziehung weit über die normale Beziehung zwischen Vater und Tochter hinaus.” 

“Newsweek” zitiert zudem eine brisante Passage aus Manigault Newmans Buch: 

“Ich glaube, er begehrt seine eigene Tochter. Es ist unangenehm, ihnen dabei zuzusehen. Besonders während der Staffel von ‘Celebrity Apprentice’ [eine von Trumps Reality-TV-Shows, Anm. d. Red.], in der sie so jung war. Sie selbst weiß, dass sie Daddys kleines Mädchen ist. Und ich glaube, sie nutzt seine Fixierung auf sie aus, um ihren Willen zu bekommen.” 

Was ihr über die Beziehung von Donald und Ivanka Trump wissen müsst

Manigault Newman ist eine Veteranin des US-amerikanischen Reality-TV – und was die Darstellung von Wahrheiten angeht ungefähr so zuverlässig, wie der dauerlügende Donald Trump selbst. 

Ihre Auslassungen über diesen und Ivanka Trump sind also nicht als gesicherte Informationen zu verstehen – sondern vor allem als Meinung der ehemaligen Trump-Beraterin, deren Buch einer Abrechnung mit ihrem ehemaligen Arbeitgeber gleichkommt. 

Dennoch beschreibt Manigault Newman die Beziehung zwischen Trump und seiner Tochter verstörend akkurat. Ein Beweis sind ihre Beobachtungen zwar nicht. Doch tatsächlich gibt es Beispiele, die zeigen, wie unverhältnismäßig intim Trump mit seiner Tochter umgeht.

► In einem Interview im Jahr 2006 sagte Trump einmal: “Ich würde meine Tochter daten.” 

► In einem gemeinsamen Talkshow-Auftritt mit Ivanka sagte Trump, als er nach Gemeinsamkeiten mit seiner Tochter gefragt wurde: “Sex.” 

► Im vergangenen September holte Trump seine Tochter bei einem Auftritt auf die Bühne, nannte sie immer wieder “Honey” und “Baby” und sagte: “Ich liebe es, wenn sie mich Daddy nennt.” 

(ame)