POLITIK
11/03/2018 14:52 CET | Aktualisiert 12/03/2018 07:49 CET

Essener Tafel will Ausländer-Aufnahmestopp wohl Ende März aufheben

Top-News To Go.

dpa

► Die Essener Tafel wird den umstrittenen Aufnahmestopp für Ausländer voraussichtlich Ende März aufheben.

► “Wir gehen davon aus, dass es in zwei, drei Wochen so sein wird, Ende des Monats”, sagte der Vorsitzende des Tafel-Trägervereins, Jörg Sartor, der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag.

► Der Aufnahmestopp sei von vornherein als eine vorübergehende Maßnahme für sechs bis acht Wochen, maximal drei Monaten geplant gewesen.

Darum ist die Entscheidung der Essener Tafel wichtig:

Seit dem 10. Januar nimmt die Essener Tafel keine Ausländer mehr als
Neukunden an.

Die Entscheidung des Vereins, bedürftigen Ausländern neue Bezugskarten für Lebensmittel vorerst zu verwehren, sorgte bundesweit für heftige Debatten auch um die Sozialpolitik.

Was ihr noch über den Essener Tafel-Streit wissen müsst:

SPD-Vizechefin Manuela Schwesig hat ihre Partei mit Blick auf die Debatte um die Tafel aufgefordert, Defizite bei der Integration von Flüchtlingen offen anzusprechen.

Der Umgang zeige, wie fern Berliner Politik von den Problemen vor Ort sein könne. “Es kann nicht sein, mit dem moralischen Zeigefinger auf Menschen zu deuten, die sich seit 16 Jahren für sozial Schwache engagieren.” Das vertiefe den Graben zwischen Bürgern und Bundespolitik.

(ll)