LIFESTYLE
05/04/2018 07:31 CEST | Aktualisiert 05/04/2018 11:16 CEST

Es gibt einen Buchstaben, den fast niemand richtig schreiben kann

Kannst du es?

  • US-Forscher haben herausgefunden, dass die meisten Menschen große Probleme mit dem “g” haben
  • Kaum jemand kann den kleinen Buchstaben richtig schreiben
  • Im Video oben könnt ihr selbst herausfinden, ob ihr wisst, die der Buchstabe “g” richtig aussieht

Nicht nur Kinder, die gerade erst das Schreiben lernen, haben mit manchen Buchstaben große Probleme. Nein, auch Erwachsene stellt ein bestimmtes Schriftzeichen vor erhebliche Schwierigkeiten.

Forscher der John Hopkins Universität in Baltimore haben so herausgefunden, dass kaum jemand den kleinen Buchstaben “g” korrekt schreiben oder gar lesen kann, wenn er für sich steht.

Bei vier Versionen davon – drei davon falsch – konnten nur 7 von 25 Personen das richtige “g” auswählen.

“Man würde glauben, dass wir etwas genau betrachten, wenn wir auf seine Form achten müssen”, erklärte der Kognitionswissenschaftler Michael McCloskey der Universität. Er ist der leitende Autor der Studie. “Aber unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass das nicht immer der Fall ist.”

Die Probanden wüssten nicht genau, wie der Buchstabe aussehe, auch wenn sie ihn lesen könnten, sagte Gali Ellenblum, Studentin der Kognitionswissenschaft. Wie er richtig aussieht, seht ihr im Video oben.

In einem anderen Experiment gaben nur 2 von 38 erwachsenen Studienteilnehmern an, dass es zwei verschiedene Varianten des kleinen “g” gebe. Und nur einer konnte beide zu Papier bringen.

“Wir haben ihnen gesagt: ‘Es gibt zwei Formen des ‘g’. Kannst du sie schreiben?’ Und die Leute schauten uns an und starrten für einen Moment, weil sie keine Ahnung hatten”, sagte Kimberly Wong, eine Studentin an der Johns Hopkins Universität laut der Pressemitteilung.

Kaum jemandem sei so bewusst: Der Kleinbuchstabe “g” hat zwei Formen: Die offene, die die meisten Leute verwenden, und die geschwungene Form, die häufig in digitalen Schriftarten wie Times New Roman und Calibri zu sehen ist:

HuffPost

In einem weiteren Experiment erhielten 16 Personen einen kurzen Text, der den geschwungenen Buchstaben “g” 14 Mal zeigte. Die Befragten wurden gebeten, jedes Wort laut auszusprechen. Dann verlangten die Forscher, dass die Teilnehmer den Buchstaben selbst schreiben sollten.

Die Hälfte schrieb die gängige offene Form des “g”. Der Rest versuchte das geschwungene “g” – doch nur einer konnte es richtig nachzeichnen.

Der Artikel erschien zuerst in der HuffPost US und wurde aus dem Englischen übersetzt.