ELTERN
19/04/2018 18:00 CEST

Vegane oder vegetarische Ernährung bei Kindern kann fatale Folgen haben

Kinder brauchen ausgewogene Mahlzeiten.

SbytovaMN via Getty Images
Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte lehnt Veganismus bei Kindern und Jugendlichen kategorisch ab. 
  • Am Donnerstag wurde in Berlin eine Studie zur Ernährung von Kleinkindern vorgestellt
  • 10 Prozent der vegan ernährten Kinder waren zu klein für ihr Alter

Eine vegane oder vegetarische Ernährung von Kleinkindern kann in Einzelfällen zu Wachstumsverzögerungen führen. In einer am Donnerstag in Berlin vorgestellten Studie waren zehn Prozent der vegan ernährten Kinder und sechs Prozent der Vegetarier zu klein für ihr Alter.

Dies könne ein Anzeichen einer nicht optimalen Ernährung sein, sagte Studienleiter Markus Keller von der Fachhochschule des Mittelstands. 

364 Kinder von ein bis drei Jahren haben an der Studie teilgenommen. 

Mehr zum Thema: Darum kommt in unserer Kita nur veganes Essen auf den Tisch

Allerdings: 90 Prozent dieser Kinder haben sich ganz normal entwickelt. Deswegen kamen die Autoren zu dem Ergebnis, “dass auch eine vegane oder vegetarische Ernährung im Kleinkindalter bedarfsdeckend sein kann, wenn auf eine ausreichende Zufuhr von Nahrungsenergie und kritischen Nährstoffen, insbesondere Vitamin B12, geachtet wird”.

Milch und Eier sind wichtig

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Kinder und Jugendliche, die sich vegetarisch ernähren, eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost mit Milch und Eiern.

Manche Eltern brauchen eine bessere Ernährungsberatung. Denn bei veganer Ernährung ist eine ausreichende Versorgung mit einigen Nährstoffen aus Sicht der DGE nicht oder nur schwer möglich.

Mehr zum Thema: Masernimpfung: Eine entscheidende Sache übersehen viele Eltern dabei

Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte lehnt Veganismus bei Kindern und Jugendlichen kategorisch ab. Eine vegetarische Ernährung halten sie jedoch für weniger bedenklich. 

Mit Material der dpa.

(ks)