POLITIK
08/06/2018 15:58 CEST

Erdogan schickt Brief an alle Deutschtürken – das steht drin

Top-News To Go.

Umit Bektas / Reuters
Recep Tayyip Erdogan ist jedes Mittel recht.

Die Abstimmung beginnt: In Deutschland können seit Donnerstag Hunderttausende Wahlberechtigte mit türkischem Pass ihre Stimme für die türkischen Parlaments- und Präsidentenwahlen am 24. Juni abgeben. Die Wahllokale in Deutschland sind für sie bis zum 19. Juni geöffnet.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ruft die Stimmberechtigten hierzulande nun offenbar per Brief dazu auf, für ihn und seine Partei AKP zu stimmen. In den sozialen Medien veröffentlichten mehrere Adressierte Fotos des Briefes, in denen für die Stimmabgabe für die AKP geworben wird.

Politiker von Grünen und Linken werfen der türkischen Regierungspartei vor, türkischstämmige Wähler in Deutschland manipulieren zu wollen. Die stellvertretende Linksfraktionschefin Sevim Dagdelen forderte die Bundesregierung in der “Augsburger Allgemeinen” auf, gegen Wahlwerbe-Spots der AKP einzuschreiten.

Darum sind die Deutschtürken für Erdogan wichtig:

► Knapp 1,45 Millionen Türken in Deutschland sind stimmberechtigt. In der Vergangenheit hatte Erdogan und dessen Partei in Deutschland stets gute Wahlergebnisse geholt.

► So stimmten vergangenen April 63,1 Prozent der Türken in Deutschland für Erdogans Präsidialreform. Allerdings gaben damals weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten eine Stimme ab.

Was ihr noch über die Wahl wissen müsst:

► Bei den Präsidenten- und Parlamentswahlen am 24. Juni wird ein knapper Ausgang erwartet. Umfragen deuten darauf hin, dass Erdogan die absolute Mehrheit verfehlen könnte.

► Dann würde – Stand jetzt – wahrscheinlich eine Stichwahl gegen den Kandidaten der sozialdemokratischen CHP, Muharrem Ince, anstehen.

HuffPost / Getty / Reuters

(mf)