WIRTSCHAFT
04/08/2018 11:51 CEST | Aktualisiert 04/08/2018 12:27 CEST

Erdogan reagiert auf US-Sanktionen – mit Gegenmaßnahmen

Top-News To Go.

Umit Bektas / Reuters
Recep Tayyip Erdogan

► Die türkische Regierung um Präsident Recep Tayyip Erdogan hat mit Gegenmaßnahmen auf Sanktionen gegen Minister seiner Regierung reagiert.

► Mögliche Vermögenswerte von den US-Ministern Jeff Sessions und Ryan Zinke in der Türkei sollen laut einem Tweet der Regierungspartei AKP eingefroren werden. Ob Sessions und Zinke überhaupt Vermögen in der Türkei haben, ist bislang unbekannt.

Mehr zum Thema – USA gegen Türkei: Die dramatischen Folgen des Streits um einen US-Pastor

► Die US-Regierung hatte am Mittwoch Sanktionen gegen den türkischen Innenminister Süleyman Soylu und gegen Justizminister Abdülhamit Gül verhängt, weil sie im Fall des US-Pasor Andrew Brunson  “führende Rollen” gespielt hätten.

Die Sanktionen frieren mögliche Vermögen der Minister in den USA ein, außerdem dürfen US-Bürger keine Geschäfte mit ihnen machen. Das türkische Außenministerium hatte empört reagiert und angekündigt, man werde “ohne Verzögerung” identische Gegenmaßnahmen ergreifen.

Um was geht es im Fall Brunson:

Seit Herbst 2016 sitzt Andrew Brunson wegen Terrorvorwürfen in der Türkei in Untersuchungshaft. Zuletzt wurde seine Haft in einen Hausarrest umgewandelt.