POLITIK
10/11/2018 13:00 CET | Aktualisiert 10/11/2018 13:48 CET

Erdogan: Auch Deutschland soll Audio-Datei der Khashoggi-Ermordung vorliegen

Top-News To Go.

Anadolu Agency via Getty Images

► Die Türkei hat Aufnahmen, auf denen die Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi zu hören sein soll, den Vereinigten Staaten, Deutschland, Frankreich und Großbritannien weitergegeben.

Das sagte der türkische Präsident Tayyip Erdogan am Samstag laut der Nachrichtenagentur Reuters.

► Türkische Quellen behaupten bereits länger, dass die Behörden eine Audioaufnahme haben, die angeblich den Mord dokumentiert.

Zum Hintergrund:

Der im Exil lebende saudische Regierungskritiker Khashoggi wurde Anfang Oktober in dem Konsulat seines Heimatlandes in Istanbul umgebracht, in dem er Dokumente für seine Hochzeit abholen wollte.

Unter immensem internationalen Druck auf Saudi-Arabien gab die autokratische Regierung den Tod des “Washington Post”-Kolumnisten zu. Riad beschuldigte aber hochrangige Regierungsmitarbeiter der Tat, die nicht auf Befehl von Kronprinz oder König gehandelt hätten.

Diese Version wurde international als wenig glaubwürdig angezweifelt.