POLITIK
04/03/2018 09:20 CET

Am Tag der GroKo-Entscheidung: SPD sackt auf Umfrage-Tief

Autsch.

  • Das Institut Emnid erhebt jede Woche für die “Bild am Sonntag” den Sonntagstrend
  • Dieses Mal rutschte die SPD auf den schlechtesten Wert, der für die Partei je gemessen wurde 

Die SPD musste sich diese Woche in der Emnid-Umfrage mit 16 Prozent zufrieden geben.

►  Laut Emnid ist dies der niedrigste Wert, den das Institut je für die Partei gemessen hat. 

Andere Parteien stabil 

Die Union kann sich weiterhin bei 33 Prozent einpendeln, die AfD bei 15 Prozent. Auch die Linken bleiben unverändert bei 11 Prozent. 

Die Grünen konnten sich um einen Prozentpunkt auf 12 Prozent verbessern, die FDP hingegen verlor einen Punkt und liegt nun bei 9 Prozent.  

Nicht die erste Rekord-Tief-Prognose

Im RTL/n-tv-Trendbarometer des Forsa-Instituts war die SPD Mitte Februar ebenfalls auf ein Rekordtief von 16 Prozent gefallen, inzwischen konnte sie sich aber ein wenig erholen. 

Besonders bitter: In einer Insa-Umfrage für die “Bild”-Zeitung hatte man der SPD 15,5 Prozent zugeschrieben, was bedeuten würde, dass sie erstmals von der AfD überholt worden wäre. Diese konnte nämlich 16 Prozent verbuchen. 

Im ARD-“Deutschlandtrend” von Anfang März legte die SPD um zwei Punkte auf 18 Prozent zu.