NACHRICHTEN
01/01/2019 16:06 CET | Aktualisiert 01/01/2019 18:08 CET

Eklat bei "ZDF Winterinterview“ mit Schäuble: Sender entschuldigt sich

Ein Sweater stahl Schäuble die Show.

  • Beim “ZDF Winterinterview“ mit Wolfgang Schäuble hat ein Kameramann einen Sweater einer Punkband getragen.
  • Zuschauer vermuteten dahinter eine politische Botschaft – nun entschuldigte sich das ZDF.

Es kommt auf die Details an. Das “ZDF Winterinterview” mit Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) lief für den Sender eigentlich problemlos ab. Eigentlich... denn der Sweater eines Kameramanns sorgte für einen Eklat.

In zwei Schnittbilder sah der Zuschauer nicht nur den Bundestagspräsidenten und die Moderatorin, sondern auch die Kameramänner. 

Einer trug einen Fan-Pullover der Punkband “Slime” mit der Aufschrift “Brüllen, zertrümmern und weg“, sowie einer ausgestreckten Faust.

Und da bestimmte Zuschauer dem Sender gerne linksgerichtete Meinungsmache vorwerfen, witterte so manch einer hier ein politisches Statement des Senders.

ZDF

Das ZDF entschuldigt sich

Die Vorwürfe waren so laut, dass sich der Sender gezwungen sah, ein Statement zu veröffentlichen. Ein Statement dazu, dass der Pulli kein Statement war, sondern die Kameramänner lediglich angehalten seien, dunkle Kleidung zu tragen.

Trotzdem bedauert der Sender, dass der Schriftzug in der Sendung zu sehen war.

Verschwörungstheorien, von Antifa bis IS

Doch Deutschland wäre nicht Deutschland, wenn die Diskussion damit schon vorbei wäre. So ging die Schlammschlacht auf Twitter weiter.

Für manche Nutzer ist der Pullover ein Sicherheitsrisiko,

Manch einer sieht gar Verbindungen zur Terrorgruppe Islamischer Staat (IS).

Es gibt auch einige Twitter-Nutzer, die die ganze Aufregung nicht verstehen.

Am Ende kann einem das ZDF fast Leid tun. Da bereitet der Sender ein großes Interview vor – und am Ende reden alle über einen Pulli.