NACHRICHTEN
21/06/2018 22:27 CEST | Aktualisiert 21/06/2018 23:12 CEST

"Eine echte Demütigung" – Patzer des argentinischen Torwarts sorgt für Spott im Netz

"Messi wusste es schon bei der Hymne ... Wenn du nur von Idioten umgeben bist."

  • Der argentinische Torwart Willy Caballero hat sich im Spiel gegen Kroatien einen Patzer erlaubt.
  • Unter anderem deswegen verloren die Argentinier das Spiel mit 3:0.
  • Oben im Video: Schon im Spiel davor kam es zu einer kuriosen Situation: ZDF-Mann geht Frankreich-Star Mbappé live im TV an.

Der Frust sitzt tief bei der argentinischen Nationalmannschaft. Nach dem 1:1 im ersten Gruppenspiel gegen Island verlieren die Argentinier um Superstar Lionel Messi auch das zweite WM-Spiel gegen Kroatien mit 3:0 und haben den Achtelfinal-Einzug nicht mehr in der eigenen Hand.

Ein Geschenk für die Kroaten

Besonders bitter für die Argentinier: Das erste Gegentor war in gewisser Weise ein Geschenk an die Kroaten. In der 53. Minute spielt der Argentinier Mercado den Ball zurück zu seinem Torwart Willy Caballero. Der möchte den heranstürmenden Kroaten Ante Rebic überlupfen – doch der Ball kommt zu kurz.

Ohne Probleme kann der kroatische Stürmer den Ball im Tor versenken. Aus einer eigentlich harmlosen Situation entsteht ein herber Rückschlag für die Argentinier.

Auch bei den Fußball-Fans in den Sozialen Netzwerken hat der Patzer einige Reaktionen ausgelöst. Viele konnten nicht verstehen, warum Caballero den Ball nicht einfach klar herausgespielt hat, anstatt mit einem Lupfer einen Gegentreffer zu riskieren.

Einige Fans fühlten sich auch an die Patzer des Liverpool-Keepers Loris Karius im Championsleague-Finale gegen Real Madrid erinnert. Einer frotzelt, Caballero könne jetzt mit Karius eine Selbsthilfegruppe aufmachen.

Ein anderer twittert, Messi habe es schon bei der Hymne gewusst, was passiere, wenn man von Idioten umgeben sei.

Nach dem Gegentor schaffen es die Argentinier nicht mehr zurück zu schlagen. Modric und Rakitic treffen zum Ende der zweiten Halbzeit. Mit einem 3:0 schaffen die Kroaten den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale.

(sk)